Ballett

Dornröschen

Aaron S. Watkin

Ballett in drei Akten mit Prolog

Premiere 28. Juni 2007

Musik von Pjotr I. Tschaikowsky

 
Info
  • 19:00 – 22:00 Uhr
  • Pause nach 55 und 115 Minuten

  • Ort:  Semperoper Dresden

  • Verkaufsstart am 25. November 2021, 10 Uhr
    Info
    • 19:00 – 22:00 Uhr
    • Pause nach 55 und 115 Minuten

    • Ort:  Semperoper Dresden

    • Verkaufsstart am 25. November 2021, 10 Uhr
      Info
      • 13:00 – 16:00 Uhr
      • Pause nach 55 und 115 Minuten

      • Ort:  Semperoper Dresden

      • Verkaufsstart am 25. November 2021, 10 Uhr
        Info
        • 19:00 – 22:00 Uhr
        • Pause nach 55 und 115 Minuten

        • Ort:  Semperoper Dresden

        • Verkaufsstart am 25. November 2021, 10 Uhr
          Info
          • 19:00 – 22:00 Uhr
          • Pause nach 55 und 115 Minuten

          • Ort:  Semperoper Dresden

          • Verkaufsstart am 25. November 2021, 10 Uhr
            Info
            • 14:00 – 17:00 Uhr
            • Pause nach 55 und 115 Minuten

            • Ort:  Semperoper Dresden

            • Verkaufsstart am 25. November 2021, 10 Uhr

            • Familien-Einführung
              Einführung für Kinder und Familien (kostenlos) 45 Minuten vor Beginn der Vorstellung im Opernkeller, Dauer ca. 20 Minuten
              Info
              • 19:00 – 22:00 Uhr
              • Pause nach 55 und 115 Minuten

              • Ort:  Semperoper Dresden

              • Verkaufsstart am 25. November 2021, 10 Uhr
                Info
                • 19:00 – 22:00 Uhr
                • Pause nach 55 und 115 Minuten

                • Ort:  Semperoper Dresden

                • Verkaufsstart am 25. November 2021, 10 Uhr
                  Info
                  • 19:00 – 22:00 Uhr
                  • Pause nach 55 und 115 Minuten

                  • Ort:  Semperoper Dresden

                  • Verkaufsstart am 25. November 2021, 10 Uhr
                    Info
                    • 19:00 – 22:00 Uhr
                    • Pause nach 55 und 115 Minuten

                    • Ort:  Semperoper Dresden

                    • Verkaufsstart wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben
                      Info
                      • 19:30 – 22:30 Uhr
                      • Pause nach 55 und 115 Minuten

                      • Ort:  Semperoper Dresden

                      • Verkaufsstart wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben
                        Info
                        • 19:00 – 22:00 Uhr
                        • Pause nach 55 und 115 Minuten

                        • Ort:  Semperoper Dresden

                        • Verkaufsstart wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben

                          »Dornröschen« zur Musik von Pjotr I. Tschaikowsky wurde 1890 am Mariinski-Theater in Sankt Petersburg uraufgeführt und gilt bis heute als eines der anspruchsvollsten klassischen Handlungsballette. Auf der Grundlage der legendären Choreografie von Marius Petipa kreierte Ballettdirektor Aaron S. Watkin 2007 das berühmte Märchen neu und schildert poetisch und ausdrucksstark die Entwicklung der Prinzessin Aurora vom Kind zur jungen Frau: angefangen bei der Taufe im Kreis der Feen, die ihre guten Wünsche darbringen, und dem Fluch der bösen Fee Carabosse, über den hundertjährigen Schlaf bis zur glücklichen Wiedererweckung durch den erlösenden Kuss des Prinzen. Schicksal, Fantasie und außergewöhnliche Lebenskraft verbinden sich in »Dornröschen« zu einer märchenhaften Einheit.

                          Handlung

                          Prolog – Die Feen segnen Prinzessin Aurora
                          Die Feen sind zu Gast in der Menschenwelt, um die langersehnte Geburt der Königstochter Aurora zu feiern. Die Fliederfee segnet das Schloss des Herrscherpaares König Heinrich und Königin Katharina. Die drei guten Feen bringen dem Kinde ihre Wünsche dar und segnen es mit den Gaben Schönheit, Lebensfreude und Großzügigkeit. Plötzlich wird das Fest durch die Fee Carabosse unterbrochen, die von den Ihren ausgestoßen, ein Leben am Rande der Feenwelt fristet. Erbost über ihr eigenes Dasein, das sie von den frohen Festlichkeiten ausschließt, spricht sie einen schrecklichen Fluch: Aurora solle sich an ihrem 16. Geburtstag an einer Spindel stechen und tot hinfallen. Doch die Fliederfee hat ihren Segenswunsch noch nicht getan. Sie mildert den Fluch der Carabosse: Aurora werde nicht sterben, sondern in einen langen, tiefen Schlaf fallen, den nur der Kuss wahrer Liebe aufzuheben vermag. Der König verbannt jegliches Spinnwerkzeug aus seinem Reich: Jeder, der das Gebot missachte, werde mit dem Tode bestraft.

                          1. Akt 
                          Erinnerung an den Fluch der Carabosse

                          Carabosse schenkt zwei jungen Bauerntöchtern ihnen unbekanntes Strickzeug. Wie von Carabosse beabsichtigt, werden die beiden von den Wachen entdeckt und vor den König geführt. Weder der König, noch die Königin können den beiden entsetzten Mädchen entlocken, woher sie die Nadeln haben. Sie werden zum Tode verurteilt. Doch der Gedanke an die furchtbare Prophezeiung über das Schicksal ihrer Tochter bewegt die Königin zu Gnade. In großer Verzweiflung macht sich das Königspaar auf den Weg, um den Geburtstagsfeierlichkeiten ihrer Tochter beizuwohnen.

                          Auroras sechzehnter Geburtstag
                          Eine »Fête Champêtre«, ein rauschendes Fest im Freien, wird im Garten des Schlosses begangen. Wieder ist die Fliederfee zu Gast, um über die Prinzessin zu wachen und sie vor dem Fluch der Carabosse zu schützen. Vier königliche Freier Auroras haben Unmengen von Rosen aus dem ganzen Königreich herbeigetragen und huldigen ihr. Gemeinsam tanzen sie das »Rosen- Adagio«. Darauf bedacht, dass der Tag auch sicher ende, bricht der König das Fest unversehens ab. Er gebietet Aurora und dem gesamten Hofstaat, sich zurückzuziehen.

                          Der Fluch geht in Erfüllung 
                          Aurora ist durch das abrupte Ende ihres Geburtstagsfestes verwirrt. Allein in ihrem Zimmer, wird sie von Carabosse in Trance versetzt. Hilflos sieht sie sich ihrem Schicksal gegenüber, als Carabosse ihr mit einem Spinnrad erscheint und mit der Spindel in den Finger sticht. Carabosses dunkle Macht breitet sich aus.

                          Das Versprechen der Fliederfee
                          Aus ihrer Trance erwacht, flieht Aurora angsterfüllt in den Wald, in dem sie sich verirrt. Geschwächt bricht sie unter der Last des Fluches zusammen und fällt in einen tiefen Schlaf. Carabosse und ihre Schergen triumphieren: Sie halten Aurora für unauffindbar. Doch das Versprechen der Fliederfee ist stärker. Die Feen führen das Königspaar zu ihrer Tochter, auf dass sie mit ihr ruhen mögen, bis wahre Liebe die Prinzessin erwecke. Dornensträucher bewachsen den Ort, an dem Aurora, von den drei guten Feen bewacht, schlafend liegt.

                          2. Akt 
                          Prinz Florimund im Wald

                          Hundert Jahre sind vergangen. Die Legende von der schönen Schlafenden im Walde drang in alle Herren Länder. Der junge Prinz Florimund, fasziniert von der Geschichte, ist entschlossen den Ort zu finden, an dem die Prinzessin ruht. Carabosse erscheint als schöne Jägersfrau und versucht, ihn von seinem Vorhaben abzuhalten. Ihre Häscher entführen ihn an einen unbekannten Ort, tief in den Wald. 

                          Prinz Florimunds Reise in die Feenwelt 
                          Die Fliederfee sendet Florimund ein Traumbild von Aurora. Überwältigt von Liebe, beschwört er die Fliederfee, ihn zu Aurora zu führen. Sie warnt, dass sie ihn nur führen könne. Den beschwerlichen Weg müsse er allein gehen, jedes Hindernis selbst überwinden. Nur er allein könne seine Träume verwirklichen. Eine lange Reise beginnt. Die Jahreszeiten vergehen. Doch endlich ist Frühling und er gelangt an den Ort, an dem Aurora verborgen liegt. In atemloser Spannung träumt er von der ersten Begegnung. 

                          Der Kuss und das Erwachen Auroras 
                          Jäh wird sein Traum durch Carabosse gestört. Ihre üblen Schurken stürzen sich auf ihn, doch er besiegt sie mit Leichtigkeit. Außer sich vor Wut, beschwört Carabosse die dunkelsten aller Mächte. Getragen von seiner Liebe zu Aurora bezwingt Florimund sie im Kampf und bricht die Macht des Bösen. Carabosse ist nun zu einer Sterblichen geworden. Durch den Kuss des Liebenden erfüllt sich das Versprechen der Fliederfee. Aurora und Florimund schwören sich ewige Liebe.

                          3. Akt
                          Die Hochzeit
                           
                          Prinzessin Aurora und Prinz Florimund sind nun vermählt und schwören ihrem neuen Reich ewige Treue. Die Eltern segnen das Brautpaar. Carabosse erscheint. Sie bringt Kornähre und Brot, Symbole des Lebens und der Fruchtbarkeit, dar und schwört den Menschen Treue. Die Fliederfee ist als Ehrengast geladen, zu deren Huldigung sich der Hof in ihrer Farbe geschmückt hat. In einem großen Fest werden die beiden Königreiche vereint.

                          Zugehörige Veranstaltungen

                          Vorstellung am

                          10:00 Uhr
                          Semperoper Dresden

                          Symposium: »Pantomime, Tanz und Drama«

                          Aspekte des Handlungsballetts im 21. Jahrhundert

                          Gedanken zu »Dornröschen«

                          von Aaron S. Watkin

                          Die Moral

                          Es ist unmöglich, jemanden davor zu bewahren, sein eigenes Schicksal zu erleben. Wie sehr wir auch immer versuchen mögen, jemanden zu schützen – jeder muss seinen Weg letztendlich allein gehen.

                          Die Handlung

                          Wir begleiten Aurora in ihren ersten Lebensphasen, erleben die Unschuld ihrer Kindheit, das Erwachen der Pubertät und schließlich die Reife einer selbstsicheren jungen Frau. Diese intelligente, vielschichtige Persönlichkeit versinnbildlicht eine Ewigkeit voller Liebe. Florimunds starker Wille, seine Leidenschaft und Beharrlichkeit führen ihn zum Ziel … und er vollendet schließlich seinen größten Traum.

                          Die Bewegung

                          Auf der traditionellen, klassischen Grundlage tragen uns der Raum und der Rhythmus der Choreografie mit großer Freiheit mühelos durch die Erzählung.

                          Die Inspiration

                          Tschaikowskys Meisterwerk … die Musik.

                          Die Hoffnung, ...

                          ...diesem Märchen neues Leben einzuhauchen und die Faszination und Magie, die dieses klassische Meisterwerk birgt, neu zu entdecken.

                          Die Vision

                          Eine allumfassende, mehrdimensionale Produktion, die das Zusammenspiel von Tanz und Musik als Einheit zelebriert.

                          Empfehlungen