Biografie
Ballett

Carola Schwab

Erste Charaktersolistin

Nationalität

Deutsch

Ausbildung

Palucca Hochschule für Tanz Dresden

Auszeichnungen

Mary-Wigman-Preis (1994)

Engagements

Semperoper Ballett (seit 1977, 1984–1996 Solistin, 1996–2002 Erste Solistin, seit 2009 Charaktersolistin),
Referentin für Jugendarbeit in der Jungen Szene der Sächsischen Staatsoper Dresden (seit 2005)

Carola Schwab © Semperoper Dresden/Ian Whalen
Carola Schwab © Semperoper Dresden/Ian Whalen

Werke

Swanhilda »Coppélia«, Farfalle »Le Papillon«, Feuervogel »Der Feuervogel«, Undine »Undine«, Carmen »Carmen«, Frau »Apokalyptika«, Julia »Romeo und Julia«, Cordelia »Lear« (H. Wandtke); Mephistophela »Abraxas« (K. Russu); Mädchen »Rapport«, Dulcinea »Don Quichotte« (B. Cullberg); Junges Mädchen »Der Grüne Tisch« (K. Jooss); Löwin »Der Dompteur«, Solo »Bolero« (E. Pöstényi); Susanne »Plagegeister« (F. Klaus); Isolde »Tristan«, Rosalind, Audrey »Wie Es Euch Gefällt«, Chloë »Daphnis und Chloë«, Frau »Nachmittag eines Faun« (J. Neumeier); Katharina »Der Widerspenstigen Zähmung« (J. Cranko); Woge auf steinigem Grund, Die Vier Jahreszeiten, Les Noces, Auf der Suche, Altera Pars, Die Toteninsel, Fading Away, Percussion (S. Thoss); Evasion (H. Riveros); Le Sacre (Produktionen von J. Bönig, J. Neumeier); Mahler (M. Bigonzetti); Schönberg (R. Dörnen); Ways (P. Zuska); Pierrot Lunaire (G. Tetley); Desdemona »The Moors Pavane« (J. Limone); Madame de Renal »Rot und Schwarz« (U. Scholz); Nuages (J. Kylián); Ottilie »Wahlverwandtschaften« (T. Schilling); Königin Sophie »Dornröschen«, Eine verwitwete Fürstin »Schwanensee«, Rani, die Mutter der Tempeltänzerin »La Bayadère«, Großmutter »Der Nussknacker« (A. S. Watkin nach M. Petipa); Gräfin Montague, Nonne »Romeo und Julia«, Gast »Josephs Legende« (S. Celis)

Tänzerische Mitwirkung in verschiedenen Projekten junger Choreografen
Uraufführungen im Musiktheater von semper kleine szene: »Zueinander« (2008), »Ut-Op.Er« (2009)

Termine