Fokus

Im Fokus

 

Saison 2020/21

Aktuelle Besucherinformationen

Infos zu Vorstellungsabsagen, Hygieneregeln, Ticketrückgabe und mehr

Mehr Infos

Saison 2020/21

Pausengespräche

20 Minuten aus der Semperoper Dresden

anhören

Auf einen Blick

Demnächst

14:00
Veranstaltung entfällt

Ballett in zwei Akten von Aaron S. Watkin und Jason Beechey Musik von Pjotr I. Tschaikowsky

18:00
Veranstaltung entfällt

Ballett in zwei Akten von Aaron S. Watkin und Jason Beechey Musik von Pjotr I. Tschaikowsky

Grußwort

Liebes Publikum

Mit Beginn des neuen Jahres ist die langersehnte Impfkampagne zum Schutz vor Corona angelaufen. Gleichwohl sind die Fallzahlen – vor allem auch in Sachsen – weiterhin besorgniserregend hoch. Vor diesem Hintergrund ist die Entscheidung der Staatsministerin für Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch, die Sächsischen Staatstheater bis zum 31. März zu schließen, mehr als gerechtfertigt.

In der Hoffnung, dass zum Frühjahr hin eine Wiederaufnahme des Spielbetriebes möglich sein wird, bereiten sich die Gewerke und Künstler*innen der Semperoper, der Sächsischen Staatskapelle, des Staatsopernchores und des Semperoper Balletts auf die kommenden Produktionen und Konzerte kontinuierlich vor.

Weiterlesen

Ab April 2021 planen wir für die Semperoper: »L’Orfeo« von Claudio Monteverdi, »Capriccio« von Richard Strauss, »Don Carlo« von Giuseppe Verdi sowie »Turandot« von Giacomo Puccini. Das Semperoper Ballett kreiert anstelle von »Playlist« einen neuen Dreiteiligen Ballettabend, der auch eine Uraufführung umfassen soll. In Semper Zwei wird »Die Gespenstersonate« von Aribert Reimann entfallen müssen, wir hoffen aber zum Ende der Spielzeit mit »Das schlaue Gretchen« von Martin Smolka und »Wie werde ich reich und glücklich?« von Mischa Spoliansky noch einmal neu starten zu können.

Wie und in welcher Form genau wir die Werke aufführen können – szenisch, konzertant, mit oder ohne Pause, … – hängt von der weiteren Entwicklung der Pandemie und den daraus resultierenden betrieblichen Maßnahmekonzepten zur Gewährleistung Ihrer und auch der Gesundheit unserer Mitarbeiter*innen ab.

Wir halten Sie deshalb weiterhin bestmöglich auf dem Laufenden. Und danken Ihnen auf jeden Fall für Ihr Verständnis und Ihre Treue! Besonders danken möchte ich an dieser Stelle all jenen Besucher*innen, die großherzig auf die Rückerstattung Ihrer Ticketpreise zu Gunsten der Arbeit unserer Education-Abteilung verzichtet haben. Das gibt uns Zuversicht für die Zeit nach der Pandemie. Gerade auch im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit gilt es dann mit Elan und Fantasie nachzuholen, was jetzt leider nicht möglich ist.

Lassen Sie uns weiterhin zuversichtlich bleiben. Es gibt Hoffnung, dass mit dem Frühjahr die ergriffenen Maßnahmen und die bereits angelaufene Impfkampagne Erleichterungen und die erwünschte Entspannung der Lage bringen. Bis dahin wünsche ich Ihnen und uns Gesundheit, frohen Mut und Durchhaltevermögen. 

Bis bald in der Semperoper, es wird viel zu entdecken geben …

Ihr Peter Theiler
Intendant der Sächsischen Staatsoper Dresden

Rund um die Semperoper

Semperoper

 

Geschichte der Semperoper

Ein Haus mit Tradition

Die Geschichte der Oper in Dresden geht auf die Eröffnung eines ersten Opernhauses 1667 zurück.

Mehr erfahren

Publikation

Semper!-Magazin

Magazin lesen