Oper

Il barbiere di Siviglia / Der Barbier von Sevilla

Gioachino Rossini

Commedia in zwei Akten Libretto von Cesare Sterbini nach der Komödie »Le Barbier de Séville ou la Précaution inutile« von Pierre Augustin Caron de Beaumarchais

In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

 
Info
  • 14:00 – 16:50 Uhr
  • Pause nach 95 Minuten

  • Ort:  Semperoper Dresden

  • Führungen in der Semperoper
Info
  • 19:00 – 21:50 Uhr
  • Pause nach 95 Minuten

  • Ort:  Semperoper Dresden

  • Führungen in der Semperoper
    Info
    • 19:30 – 22:20 Uhr
    • Pause nach 95 Minuten

    • Ort:  Semperoper Dresden

    • Führungen in der Semperoper
      Info
      • 19:00 – 21:50 Uhr
      • Pause nach 95 Minuten

      • Ort:  Semperoper Dresden

      • Führungen in der Semperoper
        Info
        • 19:00 – 21:50 Uhr
        • Pause nach 95 Minuten

        • Ort:  Semperoper Dresden

        • Führungen in der Semperoper
          Info
          • 19:00 – 21:50 Uhr
          • Pause nach 95 Minuten

          • Ort:  Semperoper Dresden

          • Führungen in der Semperoper
            Info
            • 19:00 – 21:50 Uhr
            • Pause nach 95 Minuten

            • Ort:  Semperoper Dresden

            • Führungen in der Semperoper
              Info
              • 14:00 – 16:50 Uhr
              • Pause nach 95 Minuten

              • Ort:  Semperoper Dresden

              • Führungen in der Semperoper
              Info
              • 19:00 – 21:50 Uhr
              • Pause nach 95 Minuten

              • Ort:  Semperoper Dresden

              • Führungen in der Semperoper
                Info
                • 19:00 – 21:50 Uhr
                • Pause nach 95 Minuten

                • Ort:  Semperoper Dresden

                • Führungen in der Semperoper
                    Pakete

                  Das Stück ist auch Teil von

                    Pakete

                  Das Stück ist auch Teil von

                    Pakete

                  Das Stück ist auch Teil von

                  Die 1816 uraufgeführte komische Oper »Der Barbier von Sevilla« von Gioachino Rossini trägt den Untertitel »Die nutzlose Vorsicht« – und genau darum geht es: Voller Eifersucht versucht der alte Dottore Bartolo, sein Mündel Rosina im Hause zu behüten, um es selbst des reichen Erbes wegen zu heiraten. Aber vergeblich: Der junge und ungleich charmantere Graf Almaviva verschafft sich dank Maskerade und der Hilfe des Barbiers Figaro Zugang zum Herzen der jungen Frau. »Der Barbier von Sevilla« ist mit seinen virtuosen Arien und den rasanten Ensembles die beliebteste Oper Rossinis, und Grischa Asagaroffs Inszenierung spitzt das Spiel mit falschen Identitäten und Intrigen wunderbar komödiantisch zu. 

                  Empfehlungen