Oper

Roxana Incontrera

Solistin (Ensemble)

Die gebürtige Rumänin Roxana Incontrera ist seit 1989 festes Ensemblemitglied der Semperoper Dresden. Hier gab die Sopranistin ihr Debüt mit der Partie der Königin der Nacht (»Die Zauberflöte«), die sie seitdem an den unterschiedlichsten Bühnen im In- und Ausland sang. Darüber hinaus ist sie viel gefragter Gast an den Berliner Theatern, den Opernhäusern Chemnitz, Mannheim, Stuttgart, Hannover, Essen und München. Gastspielreisen führten sie an das Gran Teatre del Liceu in Barcelona, nach Paris und Salvador de Bahia (Brasilien). Prägende Partien an der Semperoper waren neben Konstanze (»Die Entführung aus dem Serail«), Olympia (»Les Contes d’Hoffmann«), Italienische Sängerin (»Capriccio«), Fiakermilli (»Arabella«) und Zerbinetta (»Ariadne auf Naxos«) auch Oscar (»Un ballo in maschera«), Clorinda (»La cenerentola«), Titania (»Ein Sommernachtstraum«), Primadonna (»Viva la Mamma«) und Woglinde (»Das Rheingold«, »Götterdämmerung«). Zudem war sie als Fortuna (»L’incoronazione di Poppea«), Greta Fiorentino (»Street Scene«) und Sister Catherine (»Dead Man Walking«) zu erleben. In der Spielzeit 2016/17 singt sie Partien wie Erste Dame (»Die Zauberflöte«), Berta (»Il barbiere di Siviglia«), Vierte Magd (»Elektra«), Frau Schopf-Henne (»Das schlaue Füchslein«) und Erste Frauenstimme (»Doktor Faust«).

Biographie

Die gebürtige Rumänin Roxana Incontrera ist seit 1989 festes Ensemblemitglied der Semperoper Dresden. Hier gab die Sopranistin ihr Debüt mit der Partie der Königin der Nacht (»Die Zauberflöte«), die sie seitdem an den unterschiedlichsten Bühnen im In- und Ausland sang. Darüber hinaus ist sie viel gefragter Gast an den Berliner Theatern, den Opernhäusern Chemnitz, Mannheim, Stuttgart, Hannover, Essen und München. Gastspielreisen führten sie an das Gran Teatre del Liceu in Barcelona, nach Paris und Salvador de Bahia (Brasilien). Prägende Partien an der Semperoper waren neben Konstanze (»Die Entführung aus dem Serail«), Olympia (»Les Contes d’Hoffmann«), Italienische Sängerin (»Capriccio«), Fiakermilli (»Arabella«) und Zerbinetta (»Ariadne auf Naxos«) auch Oscar (»Un ballo in maschera«), Clorinda (»La cenerentola«), Titania (»Ein Sommernachtstraum«), Primadonna (»Viva la Mamma«) und Woglinde (»Das Rheingold«, »Götterdämmerung«). Zudem war sie als Fortuna (»L’incoronazione di Poppea«), Greta Fiorentino (»Street Scene«) und Sister Catherine (»Dead Man Walking«) zu erleben. In der Spielzeit 2016/17 singt sie Partien wie Erste Dame (»Die Zauberflöte«), Berta (»Il barbiere di Siviglia«), Vierte Magd (»Elektra«), Frau Schopf-Henne (»Das schlaue Füchslein«) und Erste Frauenstimme (»Doktor Faust«).