Der goldene Drache
   

Oper

Der goldene Drache

Peter Eötvös

Musiktheater Libretto von Roland Schimmelpfennig nach dem gleichnamigen Theaterstück, eingerichtet von Peter Eötvös In deutscher Sprache

Im Thai-China-Vietnam-Schnellrestaurant »Der goldene Drache« begegnen sich Menschen, die unterschiedlicher kaum sein könnten: zwei Stewardessen, Hans, ein alter Mann und seine Enkeltochter sowie die Betreiber des Restaurants, eine chinesische Familie. Und während im Restaurant fröhlich geplaudert und das Pat Thai Gai mittelscharf und die Thai-Suppe Nummer sechs bestellt werden, spielen sich in der winzigen Küche Dramen ab: Ein junger Chinese hat Zahnschmerzen aber keine Krankenversicherung, und inmitten dampfender Woks ziehen ihm seine Landsleute deshalb kurzerhand mit einer Rohrzange und einer Flasche Schnaps den faulen Zahn. In hohem Bogen fliegt der Zahn durch die Luft und landet im Essen der Stewardessen. Was als schräge Komödie beginnt, in der ein Zahn die Geschichten der Figuren miteinander verbindet, wandelt sich bald in eine bitterböse Groteske. Hinter der Alltagskulisse eines asiatischen Schnellrestaurants kommen soziales Elend und gesellschaftliche Abgründe zum Vorschein.

Zusammenfassung

Im Thai-China-Vietnam-Schnellrestaurant »Der goldene Drache« begegnen sich Menschen, die unterschiedlicher kaum sein könnten: zwei Stewardessen, Hans, ein alter Mann und seine Enkeltochter sowie die Betreiber des Restaurants, eine chinesische Familie. Und während im Restaurant fröhlich geplaudert und das Pat Thai Gai mittelscharf und die Thai-Suppe Nummer sechs bestellt werden, spielen sich in der winzigen Küche Dramen ab: Ein junger Chinese hat Zahnschmerzen aber keine Krankenversicherung, und inmitten dampfender Woks ziehen ihm seine Landsleute deshalb kurzerhand mit einer Rohrzange und einer Flasche Schnaps den faulen Zahn. In hohem Bogen fliegt der Zahn durch die Luft und landet im Essen der Stewardessen. Was als schräge Komödie beginnt, in der ein Zahn die Geschichten der Figuren miteinander verbindet, wandelt sich bald in eine bitterböse Groteske. Hinter der Alltagskulisse eines asiatischen Schnellrestaurants kommen soziales Elend und gesellschaftliche Abgründe zum Vorschein.

Alle Besetzungen

Sächsische Staatskapelle Dresden

Dresdner Erstaufführung

Eine Koproduktion mit dem Teatro Arriaga Bilbao

Premierenkostprobe

Vorstellung am
Montag, 9. Dezember 2019

Empfehlungen

Ausverkauft

Ausgewählte Veranstaltung Premiere

  • Freitag 13. Dezember 2019
  • Beginn 18:00 Uhr

  • Veranstaltungsort Semper Zwei

Werkeinführung (kostenlos)

  • 30 Minuten vor Beginn im Zuschauerraum

Besetzung

Sächsische Staatskapelle Dresden

Dresdner Erstaufführung

Eine Koproduktion mit dem Teatro Arriaga Bilbao

Ausgewählte Veranstaltung

  • Sonntag 15. Dezember 2019
  • Beginn 17:00 Uhr

  • Veranstaltungsort Semper Zwei

Werkeinführung (kostenlos)

  • 30 Minuten vor Beginn im Zuschauerraum

Besetzung

Sächsische Staatskapelle Dresden

Dresdner Erstaufführung

Eine Koproduktion mit dem Teatro Arriaga Bilbao

Ausgewählte Veranstaltung

  • Samstag 21. Dezember 2019
  • Beginn 19:00 Uhr

  • Veranstaltungsort Semper Zwei

Werkeinführung (kostenlos)

  • 30 Minuten vor Beginn im Zuschauerraum

Besetzung

Sächsische Staatskapelle Dresden

Dresdner Erstaufführung

Eine Koproduktion mit dem Teatro Arriaga Bilbao

Ausgewählte Veranstaltung

  • Montag 23. Dezember 2019
  • Beginn 18:00 Uhr

  • Veranstaltungsort Semper Zwei

Werkeinführung (kostenlos)

  • 30 Minuten vor Beginn im Zuschauerraum

Besetzung

Sächsische Staatskapelle Dresden

Dresdner Erstaufführung

Eine Koproduktion mit dem Teatro Arriaga Bilbao

Ausgewählte Veranstaltung

  • Samstag 28. Dezember 2019
  • Beginn 19:00 Uhr

  • Veranstaltungsort Semper Zwei

Werkeinführung (kostenlos)

  • 30 Minuten vor Beginn im Zuschauerraum

Besetzung

Sächsische Staatskapelle Dresden

Dresdner Erstaufführung

Eine Koproduktion mit dem Teatro Arriaga Bilbao