Biografie
Oper

Petr Popelka

Kontrabass, Musikalische Leitung

Der Dirigent, Komponist und Kontrabassist Petr Popelka ist zur Zeit Conductor Fellow des NDR Elbphilharmonie Orchesters und wird in der Spielzeit 2020/21 die Position des Chefdirigenten des Norwegischen Rundfunkorchesters Oslo übernehmen. Er ist seit 2010  Stellvertretender Solokontrabassist der Sächsischen Staatskapelle Dresden und war regelmäßig bei Konzerten der Kapelle 21 als Dirigent zu erleben. Petr Popelka begann seine musikalische Ausbildung in seiner Heimatstadt Prag und studierte anschließend Kontrabass an der Hochschule für Musik Freiburg. Wichtige Impulse als Dirigent erhielt er von Vladimir Kiradjiev und bei Meisterkursen von Peter Eötvös, Alan Gilbert, Jaap van Zweden und Johannes Schlaefli. 2017 gewann er den Neeme-Järvi-Prize der Gstaad Menuhin Festival Academy. Er arbeitet regelmäßig mit Klangkörpern wie dem Danish National Symphony Orchestra, dem Norwegian Radio Orchestra, sowie an der Ungarischen Staatsoper Budapest und der Den Norske Opera Oslo. In dieser Saison übernimmt er außerdem die Wiederaufnahme von George Bizets »Carmen« an der Ungarischen Staatsoper in Budapest.  2015 war Petr Popelka »Composer in Residence« beim PODIUM festival Mödling, wo er die Uraufführung seines Auftragswerkes »Labyrinth des Herzens« für Stimme, Ensemble und Elektronik leitete. Seine »sinfonia da camera« wurde von den Dresdner Kapellsolisten uraufgeführt, sein Klavierquartett »Szenen« wurde im Kammermusiksaal des Wiener Musikverein uraufgeführt. In der Semperoper Dresden übernimmt Petr Popelka die Musikalische Leitung der Neuproduktion »Der goldene Drache« von Peter Eötvös in Semper Zwei.