Extra

Semper Matinee / Semper Soiree

»Lieder zum Advent«

»Konzert des Kinderchors der Semperoper Dresden«

»An hellen Tagen ...«

Ein musikalisches Sommerprogramm

 
Kartenverkauf vorerst beendet

Nov
2020

Dez
2020

Mai
2021

Jun
2021

Info
  • Beginn: 11:00 Uhr
  • Keine Pause

  • Ort:  Semperoper Dresden
    Info
    • Beginn: 11:00 Uhr
    • Keine Pause

    • Ort:  Semperoper Dresden
      Info
      • Beginn: 11:00 Uhr
      • Keine Pause

      • Ort:  Semperoper Dresden
        Info
        • Beginn: 20:00 Uhr
        • Keine Pause

        • Ort:  Semperoper Dresden

          Das Sänger*innen-Ensemble der Semperoper packt unter der Musikalischen Leitung von Clemens Posselt für Sie am 6. Dezember einen großen Stiefel voller musikalischer Überraschungen mit beliebten Weihnachtsliedern, typischen Liedern aus den Heimatländern unserer Sänger*innen und einer Weihnachtsgeschichte der besonderen Art. Hoffentlich schneit es vorher nochmal ordentlich!

          Im Mittelpunkt der Semper-Matineen bzw. -Soireen steht der Liedgesang. Thematisch teilweise mit dem Opernspielplan verbunden, bieten diese kleinen Formate interessante Ausflüge in (un)bekannte musikalische Welten. Sie sind aber auch eine Möglichkeit, die Mitglieder des Ensembles von ganz anderer Seite kennenzulernen. Passend zu Gioachino Rossinis »Guillaume Tell/Wilhelm Tell« startet die Matinee- und Soiree-Reihe 2020/21 mit den »Péchés de vieillesse/Alterssünden« in die Saison; herrliche Kompositionen, die Rossini nach seinem Rückzug aus der Welt der Oper für den privaten Gebrauch komponierte. Die Neuinszenierung von Udo Zimmermanns Kammeroper »Weiße Rose« in Semper Zwei bietet Anlass genug, eine Lied-Matinee verfolgten Komponist*innen des NS unter dem Titel »Verbotene Musik« zu widmen. Und das Ende der Spielzeit klingt mit einem musikalischen Sommerprogramm aus.

          Im Mittelpunkt der Semper-Matineen bzw. -Soireen steht der Liedgesang. Thematisch teilweise mit dem Opernspielplan verbunden, bieten diese kleinen Formate interessante Ausflüge in (un)bekannte musikalische Welten. Sie sind aber auch eine Möglichkeit, die Mitglieder des Ensembles von ganz anderer Seite kennenzulernen. Passend zu Gioachino Rossinis »Guillaume Tell/Wilhelm Tell« startet die Matinee- und Soiree-Reihe 2020/21 mit den »Péchés de vieillesse/Alterssünden« in die Saison; herrliche Kompositionen, die Rossini nach seinem Rückzug aus der Welt der Oper für den privaten Gebrauch komponierte. Die Neuinszenierung von Udo Zimmermanns Kammeroper »Weiße Rose« in Semper Zwei bietet Anlass genug, eine Lied-Matinee verfolgten Komponist*innen des NS unter dem Titel »Verbotene Musik« zu widmen. Und das Ende der Spielzeit klingt mit einem musikalischen Sommerprogramm aus.

          Empfehlungen