Biografie
Oper

Manfred Weiß

Inszenierung

Manfred Weiß  ist seit der Spielzeit 2010/11  Leiter der Education und der Sparte Junge Szene sowie seit 2016/17 Künstlerischer Leiter der Spielstätte Semper Zwei, die mit seiner Inszenierung der Uraufführung von Ali N. Askins »the killer in me is the killer in you my love« eröffnet wurde. Von 2002 bis 2006 war er Künstlerischer Leiter und Geschäftsführer der Jungen Oper der Staatsoper Stuttgart. Als freischaffender Regisseur und Autor arbeitete er u.a. in Mannheim, Bochum, Basel, Hannover und Tel Aviv. Lehraufträge führten ihn u.a. an die Universität Mozarteum Salzburg, die Schola Cantorum Basiliensis und an die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.  Als Autor und Librettist war er u.a.  für Nationaltheater Mannheim, die Staatsoper Stuttgart, die Staatsoper Berlin, das Musiktheater im Revier und die Deutsche Oper am Rhein tätig, mit Komponisten wie Mike Svoboda, Thierry Tidrow oder Zad Moultaka. In der Semperoper wurden seine Libretti »Die Konferenz der Tiere« (nach Erich Kästner) und »Prinz Bussel« für den Komponisten Johannes Wulff-Woesten uraufgeführt. In der Semperoper inszenierte  u.a.  »Dido and Aeneas«, »Simplicius Simplicissimus«, »Die Prinzessin auf der Erbse«,  die Uraufführung »Karl May, Raum der Wahrheit«, die Deutsche Erstaufführung von Peter Ronnefelds »Nachtausgabe« und Friedrich Goldmanns »R. Hot bzw. Die Hitze«. Zuletzt waren von ihm »Trouble in Tahiti« von Leonard Bernstein und »Cabaret« von John Kander, Fred Ebb und Joe Masteroff, und  »Häuptling Abendwind« von Jacques Offenbach zu sehen. 2019/20 inszeniert er »Wie werde ich reich und glücklich?«.

Manfred Weiß