Oper

Tilmann Rönnebeck

Solist (Ensemble)

Der in Magdeburg geborene Bass Tilmann Rönnebeck begann seine musikalische Ausbildung zunächst mit Kompositionsunterricht und studierte später Gesang bei Kammersänger Reiner Goldberg an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Noch während seines Studiums wirkte er an der Uraufführung »Die Comedian Harmonists« am Theater am Kurfürstendamm mit und erhielt dafür den BZ-Kulturpreis. Zahlreiche Gastspiele und Konzerttourneen im In- und Ausland folgten. Während seines ersten Engagements am Staatstheaters Cottbus sang Tilmann Rönnebeck bereits wichtige Partien seines Fachs wie Pimen (»Boris Godunow«), Pater Guardiano (»La forza del destino«), Fasolt und später Wotan (»Das Rheingold«) und erhielt dort als bester Nachwuchssänger den Max-Grünebaum-Preis. 2008 folgte ein Festengagement an die Komische Oper Berlin, wo er u.a. Figaro (»Le nozze di Figaro«), Rocco (»Fidelio«) und die Titelpartie in »Don Pasquale« verkörperte. Seit der Saison 2010/11 ist Tilmann Rönnebeck festes Ensemblemitglied an der Semperoper Dresden und stand hier u.a. als Sarastro (»Die Zauberflöte«), Seneca (»L’incoronazione di Poppea«), Landgraf Hermann (»Tannhäuser«), König Arkel (»Pelléas et Mélisande«), Henry Gatz in der Europäischen Erstaufführung »The Great Gatsby«, Tod (»Der Kaiser von Atlantis«) sowie als Kuno und Eremit (»Der Freischütz«) auf der Bühne. In der Saison 2016/17 ist er hier u.a. als Luther/Crespel (»Les Contes d’Hoffmann«), Theologe und Zweite Geisterstimme (»Doktor Faust«), Il Commendatore (»Don Giovanni«) sowie Lodovico (»Otello«) zu erleben.

Biographie

Der in Magdeburg geborene Bass Tilmann Rönnebeck begann seine musikalische Ausbildung zunächst mit Kompositionsunterricht und studierte später Gesang bei Kammersänger Reiner Goldberg an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Noch während seines Studiums wirkte er an der Uraufführung »Die Comedian Harmonists« am Theater am Kurfürstendamm mit und erhielt dafür den BZ-Kulturpreis. Zahlreiche Gastspiele und Konzerttourneen im In- und Ausland folgten. Während seines ersten Engagements am Staatstheaters Cottbus sang Tilmann Rönnebeck bereits wichtige Partien seines Fachs wie Pimen (»Boris Godunow«), Pater Guardiano (»La forza del destino«), Fasolt und später Wotan (»Das Rheingold«) und erhielt dort als bester Nachwuchssänger den Max-Grünebaum-Preis. 2008 folgte ein Festengagement an die Komische Oper Berlin, wo er u.a. Figaro (»Le nozze di Figaro«), Rocco (»Fidelio«) und die Titelpartie in »Don Pasquale« verkörperte. Seit der Saison 2010/11 ist Tilmann Rönnebeck festes Ensemblemitglied an der Semperoper Dresden und stand hier u.a. als Sarastro (»Die Zauberflöte«), Seneca (»L’incoronazione di Poppea«), Landgraf Hermann (»Tannhäuser«), König Arkel (»Pelléas et Mélisande«), Henry Gatz in der Europäischen Erstaufführung »The Great Gatsby«, Tod (»Der Kaiser von Atlantis«) sowie als Kuno und Eremit (»Der Freischütz«) auf der Bühne. In der Saison 2016/17 ist er hier u.a. als Luther/Crespel (»Les Contes d’Hoffmann«), Theologe und Zweite Geisterstimme (»Doktor Faust«), Il Commendatore (»Don Giovanni«) sowie Lodovico (»Otello«) zu erleben.