Oper

Svetlana Aksenova

Solist (Gast)

Svetlana Aksenova wurde in St. Petersburg geboren und studierte am dortigen Konservatorium N. A. Rimsky-Korsakov. Zudem absolvierte sie Meisterkurse bei Renato Scotto. Bereits während ihres Studiums debütierte sie in der Titelpartie von Tschaikowskys »Iolanta«. Sie war Ensemblemitglied am Theater Basel, wo sie Partien wie Desdemona (»Otello«), Lisa (»Pique Dame«), Rusalka und Cio-Cio San (»Madama Butterfly«) sang. 2016 debütierte sie als Tatjana (»Eugen Onegin«) an der Dallas Opera und am Teatro Municipal in Sao Paolo. Des Weiteren debütierte sie als Madame Butterfly am Teatro dell'Opera di Roma und sang diese Partie auch an der Staatsoper Berlin und an der Bayerischen Staatsoper. Svetlana Aksenova verfügt über ein breites Konzertrepertoire. Sie sang u.a. Vivaldis »Gloria«, Pergolesis »Stabat Mater« und »Missa Pastoralis«, Brixis »Magnificat« und Beethovens Messe in C Dur, Berlioz' Messe solennelle, Bizets »Te Deum«, Rossinis »Petite messe solennelle« und »Stabat Mater« und Dvoráks »Stabat Mater«. Zu ihren jüngsten Gastengagements zählen Lisa in »Pique Dame« an der Nationale Opera in Amsterdam, die Titelpartie in Rusalka an der Opéra national in Paris, Desdemona (»Otello«) an der Staatsoper Hamburg sowie Fewronija in Rimski-Korsakows »Die Legende von der unsichtbaren Stadt Kitesch« in Amsterdam und am Gran Teatre de Liceu. In der Saison 2017?/?18 ist Svetlana Aksenova u.a. als Tatjana (»Eugen Onegin«) an der Vancouver Opera, als Madame Butterfly an der Oper Zürich und als Tosca an der Norske Opera sowie an der Oper Stuttgart zu erleben. An der Semperoper Dresden gibt Svetlana Aksenova in der aktuellen Spielzeit ihr Hausdebüt mit der Partie der Desdemona.

Biographie

Svetlana Aksenova wurde in St. Petersburg geboren und studierte am dortigen Konservatorium N. A. Rimsky-Korsakov. Zudem absolvierte sie Meisterkurse bei Renato Scotto. Bereits während ihres Studiums debütierte sie in der Titelpartie von Tschaikowskys »Iolanta«. Sie war Ensemblemitglied am Theater Basel, wo sie Partien wie Desdemona (»Otello«), Lisa (»Pique Dame«), Rusalka und Cio-Cio San (»Madama Butterfly«) sang. 2016 debütierte sie als Tatjana (»Eugen Onegin«) an der Dallas Opera und am Teatro Municipal in Sao Paolo. Des Weiteren debütierte sie als Madame Butterfly am Teatro dell'Opera di Roma und sang diese Partie auch an der Staatsoper Berlin und an der Bayerischen Staatsoper. Svetlana Aksenova verfügt über ein breites Konzertrepertoire. Sie sang u.a. Vivaldis »Gloria«, Pergolesis »Stabat Mater« und »Missa Pastoralis«, Brixis »Magnificat« und Beethovens Messe in C Dur, Berlioz' Messe solennelle, Bizets »Te Deum«, Rossinis »Petite messe solennelle« und »Stabat Mater« und Dvoráks »Stabat Mater«. Zu ihren jüngsten Gastengagements zählen Lisa in »Pique Dame« an der Nationale Opera in Amsterdam, die Titelpartie in Rusalka an der Opéra national in Paris, Desdemona (»Otello«) an der Staatsoper Hamburg sowie Fewronija in Rimski-Korsakows »Die Legende von der unsichtbaren Stadt Kitesch« in Amsterdam und am Gran Teatre de Liceu. In der Saison 2017?/?18 ist Svetlana Aksenova u.a. als Tatjana (»Eugen Onegin«) an der Vancouver Opera, als Madame Butterfly an der Oper Zürich und als Tosca an der Norske Opera sowie an der Oper Stuttgart zu erleben. An der Semperoper Dresden gibt Svetlana Aksenova in der aktuellen Spielzeit ihr Hausdebüt mit der Partie der Desdemona.

Svetlana Aksenova