Oper

Omer Meir Wellber

Musikalische Leitung

Omer Meir Wellber gehört zu den führenden Dirigenten für Opern- und Orchesterrepertoire. Ab der Spielzeit 2018/19 ist er Erster Gastdirigent der Sächsischen Staatsoper Dresden und steht in dieser Saison u.a. für die Neuproduktion »Nabucco« am Pult der Sächsischen Staatskapelle. Ab Juli 2019 ist er Chefdirigent des BBC Philharmonic Orchestra und ab Januar 2020 Music Director des Teatro Massimo in Palermo. Er stand am Pult zahlreicher erstklassiger Ensembles weltweit, so etwa beim London Philharmonic Orchestra, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem Pittsburgh Symphony Orchestra, dem Swedish Radio Symphony Orchestra, dem Orchestre National de Lyon, dem City of Birmingham Symphony Orchestra sowie dem Orchester RAI Turin. Außerdem ist er regelmäßiger Gastdirigent der Bayerischen Staatsoper München, des Teatro La Fenice in Venedig und der Israeli Opera. Ein Gegenpol zu seinen internationalen Auftritten bildet sein Engagement in seiner Heimat Israel für klassische Musik und seine integrativen Projekte. Seit 2009 ist er Music Director des Raanana Symphonette Orchesters, das sich besonders für Musikvermittlung und -erziehung einsetzt und jährlich mehr als 70.000 Kinder erreicht. In der Saison 2018/19 debütiert Omer Meir Wellber an der Metropolitan Opera in New York mit Vorstellungen von Bizets »Carmen«. Wenige Wochen zuvor gibt er mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra sein Debüt beim Lucerne Festival. Erstmalig steht Omer Meir Wellber in der Hamburger Elbphilharmonie beim NDR Elbphilharmonie-Orchester am Pult und dirigiert Konzerte mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, u.a beim Bachfest Leipzig 2019. 2017 dirigierte er am Teatro La Fenice Wagners »Tannhäuser« und kehrte zurück an die Bayerische Staatsoper München, wo er die Neuproduktion von Giordanos »Andrea Chénier« leitete. Sein Debüt an der Semperoper Dresden mit Straussʼ »Daphne« (2010) führte zu einer engeren Zusammenarbeit mit dem Opernhaus und der Staatskapelle Dresden: So dirigierte er hier bereits u.a. »Così fan tutte«, »Le nozze di Figaro« und »Don Giovanni« sowie »Salome«, »Eugen Onegin« und das 8. Symphoniekonzert. Im Juli 2016 stand er anlässlich der Münchner Opernfestspiele für »Mefistofele« am Pult des Bayerischen Staatsorchesters, eine Produktion, die auf DVD erschienen ist. Omer Meir Wellber ist seit 2013 Botschafter der Non-Profit-Organisation Save a Child’s Heart. Die in Israel ansässige und weltweit tätige Organisation kümmert sich um die Behandlung herzkranker Kinder aus Entwicklungsländern sowie die Ausbildung von Ärzten vor Ort. Er ist weiterhin Initiator und Mitbegründer des Education-Projekts Sarab – Strings of Change, das jungen Beduinen – eine der ärmsten und am stärksten benachteiligten Gruppierungen in Israel – in der Wüste Negev mit musikalischer Ausbildung neue Perspektiven eröffnen will. Außerdem arbeitet er regelmäßig mit verschiedenen Institutionen in Outreach-Programmen zusammen und fördert die nächste Dirigenten-Generation durch Workshops, Kurse und Besuche an Hochschulen. Omer Meir Wellber veröffentlichte im Frühjahr 2017 sein Buch »Die Angst, das Risiko und die Liebe – Momente mit Mozart«. In der Spielzeit 2019/20 übernimmt er u.a. die musikalische Leitung für »Le Grand Macabre« und »Le nozze di Figaro/Die Hochzeit des Figaro«.

Biografie

Omer Meir Wellber gehört zu den führenden Dirigenten für Opern- und Orchesterrepertoire. Ab der Spielzeit 2018/19 ist er Erster Gastdirigent der Sächsischen Staatsoper Dresden und steht in dieser Saison u.a. für die Neuproduktion »Nabucco« am Pult der Sächsischen Staatskapelle. Ab Juli 2019 ist er Chefdirigent des BBC Philharmonic Orchestra und ab Januar 2020 Music Director des Teatro Massimo in Palermo. Er stand am Pult zahlreicher erstklassiger Ensembles weltweit, so etwa beim London Philharmonic Orchestra, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem Pittsburgh Symphony Orchestra, dem Swedish Radio Symphony Orchestra, dem Orchestre National de Lyon, dem City of Birmingham Symphony Orchestra sowie dem Orchester RAI Turin. Außerdem ist er regelmäßiger Gastdirigent der Bayerischen Staatsoper München, des Teatro La Fenice in Venedig und der Israeli Opera. Ein Gegenpol zu seinen internationalen Auftritten bildet sein Engagement in seiner Heimat Israel für klassische Musik und seine integrativen Projekte. Seit 2009 ist er Music Director des Raanana Symphonette Orchesters, das sich besonders für Musikvermittlung und -erziehung einsetzt und jährlich mehr als 70.000 Kinder erreicht. In der Saison 2018/19 debütiert Omer Meir Wellber an der Metropolitan Opera in New York mit Vorstellungen von Bizets »Carmen«. Wenige Wochen zuvor gibt er mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra sein Debüt beim Lucerne Festival. Erstmalig steht Omer Meir Wellber in der Hamburger Elbphilharmonie beim NDR Elbphilharmonie-Orchester am Pult und dirigiert Konzerte mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, u.a beim Bachfest Leipzig 2019. 2017 dirigierte er am Teatro La Fenice Wagners »Tannhäuser« und kehrte zurück an die Bayerische Staatsoper München, wo er die Neuproduktion von Giordanos »Andrea Chénier« leitete. Sein Debüt an der Semperoper Dresden mit Straussʼ »Daphne« (2010) führte zu einer engeren Zusammenarbeit mit dem Opernhaus und der Staatskapelle Dresden: So dirigierte er hier bereits u.a. »Così fan tutte«, »Le nozze di Figaro« und »Don Giovanni« sowie »Salome«, »Eugen Onegin« und das 8. Symphoniekonzert. Im Juli 2016 stand er anlässlich der Münchner Opernfestspiele für »Mefistofele« am Pult des Bayerischen Staatsorchesters, eine Produktion, die auf DVD erschienen ist. Omer Meir Wellber ist seit 2013 Botschafter der Non-Profit-Organisation Save a Child’s Heart. Die in Israel ansässige und weltweit tätige Organisation kümmert sich um die Behandlung herzkranker Kinder aus Entwicklungsländern sowie die Ausbildung von Ärzten vor Ort. Er ist weiterhin Initiator und Mitbegründer des Education-Projekts Sarab – Strings of Change, das jungen Beduinen – eine der ärmsten und am stärksten benachteiligten Gruppierungen in Israel – in der Wüste Negev mit musikalischer Ausbildung neue Perspektiven eröffnen will. Außerdem arbeitet er regelmäßig mit verschiedenen Institutionen in Outreach-Programmen zusammen und fördert die nächste Dirigenten-Generation durch Workshops, Kurse und Besuche an Hochschulen. Omer Meir Wellber veröffentlichte im Frühjahr 2017 sein Buch »Die Angst, das Risiko und die Liebe – Momente mit Mozart«. In der Spielzeit 2019/20 übernimmt er u.a. die musikalische Leitung für »Le Grand Macabre« und »Le nozze di Figaro/Die Hochzeit des Figaro«.

Mehr über Omer Meir Wellber:

https://www.omermeirwellber.com/