Oper

Kathrin Göring

Solistin (Gast)

Kathrin Göring absolvierte ein Gesangsstudium in Leipzig und in Dresden, das sie mit Auszeichnung abschloss. Sie war Stipendiatin des Deutschen Musikrates und gewann verschiedene Gesangspreise bei internationalen Gesangswettbewerben. Sie war Mitglied der European Union Opera mit der sie im Festspielhaus Baden-Baden und in Paris auftrat. Eine rege Konzerttätigkeit führte sie nach Monaco, Nizza, Hannover, Leipzig und München, Gastengagements führten sie an die Deutsche Oper Berlin, die Deutsche Oper am Rhein, das Aalto Musiktheater Essen, das Opernhaus Chemnitz, das Theater Kiel und nach Bremen. Kathrin Göring hat u.a. mit Dirigenten gearbeitet wie Peter Schneider, Stefan Soltesz, Ulf Schirmer, Frank Beermann und Christophe Rousset. Seit 2001 ist sie festes Ensemblemitglied der Oper Leipzig. Dort war sie u.a. als Sextus (»Titus«), Mrs. Grose (»Turn of the Screw«), Rosina (Il barbiere di Siviglia«), Donna Elvira (»Don Giovanni«), Dorabella (»Così fan tutte«), Romeo (»Romeo und Julia«), Komponist (»Ariadne auf Naxos«), Octavian (»Der Rosenkavalier«), Fricka und Wellgunde (»Das Rheingold«), Fricka und Waltraute (»Die Walküre«), Kundry (»Parsifal«), Venus (»Tannhäuser«) sowie Adriano di Colonna in »Rienzi«. Außerdem sind Partoen wie Mutter (»Hänsel und Gretel«), Judith (»Herzog Blaubarts Burg«) und Fuchs (»Das schlaue Füchslein«) in Ihrem Repertoire. Im April 2016 gestaltete Kathrin Göring ihr fulminantes Debüt als Waltraute in der Neuinszenierung von »Götterdämmerung« an der Oper Leipzig. Neu in ihrem Repertoire ist die Gräfin Geschwitz in »Lulu«. 2017 stand sie erstmals in Tokio mit Wagners Wesendonck-Liedern mit der New Japan Philharmonic auf der Bühne. An der Semperoper Dresden ist Kathrin Göring in der aktuellen Saison erstmals als Maddalena in »Rigoletto« zu erleben.

Biographie

Kathrin Göring absolvierte ein Gesangsstudium in Leipzig und in Dresden, das sie mit Auszeichnung abschloss. Sie war Stipendiatin des Deutschen Musikrates und gewann verschiedene Gesangspreise bei internationalen Gesangswettbewerben. Sie war Mitglied der European Union Opera mit der sie im Festspielhaus Baden-Baden und in Paris auftrat. Eine rege Konzerttätigkeit führte sie nach Monaco, Nizza, Hannover, Leipzig und München, Gastengagements führten sie an die Deutsche Oper Berlin, die Deutsche Oper am Rhein, das Aalto Musiktheater Essen, das Opernhaus Chemnitz, das Theater Kiel und nach Bremen. Kathrin Göring hat u.a. mit Dirigenten gearbeitet wie Peter Schneider, Stefan Soltesz, Ulf Schirmer, Frank Beermann und Christophe Rousset. Seit 2001 ist sie festes Ensemblemitglied der Oper Leipzig. Dort war sie u.a. als Sextus (»Titus«), Mrs. Grose (»Turn of the Screw«), Rosina (Il barbiere di Siviglia«), Donna Elvira (»Don Giovanni«), Dorabella (»Così fan tutte«), Romeo (»Romeo und Julia«), Komponist (»Ariadne auf Naxos«), Octavian (»Der Rosenkavalier«), Fricka und Wellgunde (»Das Rheingold«), Fricka und Waltraute (»Die Walküre«), Kundry (»Parsifal«), Venus (»Tannhäuser«) sowie Adriano di Colonna in »Rienzi«. Außerdem sind Partoen wie Mutter (»Hänsel und Gretel«), Judith (»Herzog Blaubarts Burg«) und Fuchs (»Das schlaue Füchslein«) in Ihrem Repertoire. Im April 2016 gestaltete Kathrin Göring ihr fulminantes Debüt als Waltraute in der Neuinszenierung von »Götterdämmerung« an der Oper Leipzig. Neu in ihrem Repertoire ist die Gräfin Geschwitz in »Lulu«. 2017 stand sie erstmals in Tokio mit Wagners Wesendonck-Liedern mit der New Japan Philharmonic auf der Bühne. An der Semperoper Dresden ist Kathrin Göring in der aktuellen Saison erstmals als Maddalena in »Rigoletto« zu erleben.