Biografie
Ballett

Giulia Frosi

Coryphée

Nationalität

Italienisch

Ausbildung

The Royal Ballet School, Großbritannien
Accademia Teatro alla Scala Mailand, Italien

Engagements

Semperoper Ballett (seit 2015, seit 2019 Coryphée)

Giulia Frosi

Werke

Fliederfee, »Dornröschen«; Ring-Divertissment, Schatten »La Bayadère«; Aragonische Prinzessin, Große Schwanenmädchen, Pas de Sept »Schwanensee«; Pas de Quatre »Don Quixote« (A. Watkin); Schneekönigin, Arabischer Tanz »Der Nussknacker« (A. S. Watkin); Kurtisane, »Manon« (K. MacMillan); Hofpaare, »Tristan+Isolde«, »Giselle« (D. Dawson); Helena, »The Dream« (F. Ashton);  Vergessenes Paar, »Vergessenes Land« (J. Kylián); »Impressing the Czar« (W. Forsythe); Die Ballerina, »Tod im Tutu« (R. Coumes-Marquet); Die Fliederfee, »Dornröschen« (Produktionen von M. Petipa; A. S. Watkin nach M. Petipa); Königreich der Schatten 3. Variation »La Bayadère« (A.S. Watkin nach M. Petipa); Dritte Variation : Phlegmatisch »Die vier Temperamente« (George Balanchine); »Thema und Variationen«, »Sinfonie in C«,  (D. Dawson); »Heatscape« (J. Peck); »Romeo und Julia« (S. Celis)

»The Four Seasons« (D. Dawson)