Biografie
Oper

David Bösch

Inszenierung

Der aus Lübbecke stammende Schauspiel- und Opernregisseur David Bösch studierte Theater- und Filmregie in Burghausen und Zürich. 2004 brachte er im Rahmen des Young Directors Special bei den Salzburger Festspielen »Port« von Simon Stephens zur Deutschsprachigen Erstaufführung. Er inszenierte seither u.a. am Schauspiel Essen, am Thalia Theater Hamburg, am Schauspielhaus Bochum, am Zürcher Schauspielhaus, am Deutschen Theater Berlin, am Bayerischen Staatsschauspiel, an der Opéra National de Lyon, dem Royal Opera House London, De Nationale Opera Amsterdam und dem Grand-Théâtre de Genève. Zuletzt inszenierte David Bösch u.a. »Manon« von Massenet, »Die Entführung aus dem Serail« von Mozart und »Don Pasquale« von Donizetti an der Staatsoper Hamburg, »Rigoletto« von Verdi an der Oper Göteborg und »Irrelohe« von Schreker an der Opéra Natinal de Lyon. An der Semperoper brachte David Bösch bisher »Die tote Stadt« von Franz Schreker sowie »Nabucco« von Giuseppe Verdi heraus. (Stand: 2022)

Mehr über David Bösch

Making-of »Nabucco«

David Boesch c jurislav tscharyiski