Biografie
Extra   Oper

Benedikt Stampfli

Dramaturgie

Benedikt Stampfli, geboren in Bern, studierte Musik- und Theaterwissenschaften an den Universitäten in Bern, Freiburg, Mainz und München. Im Sommer 2013 schloss er den Master-Studiengang Dramaturgie an der Theaterakademie August Everding mit einer Arbeit über den »Ring des Nibelungen« erfolgreich ab. Von 2013 bis 2021 war Benedikt Stampfli Dramaturg an der Bayerischen Staatsoper. Dort hat er u.a. auch Veranstaltungen moderiert und sich stark für das »Kinder- und Jugend Programm« engagiert. Er war von 2015 bis 2020 Jurymitglied des Klaus Zehelein-Preises. Zudem war er Dozent an der Münchner Volkshochschule und hält regelmäßig Vorträge. 2021 arbeitete er als künstlerischer Produktionsleiter für ein Opernprojekt der Dresdner Musikfestspiele. Seit der Spielzeit 2022/23 ist er als Dramaturg an der Semperoper engagiert. Er ist u.a. als Stückdramaturg für die Inszenierungen »Die Gespenstersonate«, »L’Orfeo«, »Pique Dame«, »Turandot«, »Die Jüdin von Toledo«, »Káťa Kabanová/Katja Kabanowa« und »Benvenuto Cellini« verantwortlich. (Stand: 2023)

Benedikt Stampfli © Wilfried Hoesl
Benedikt Stampfli © Wilfried Hoesl

Termine

Oper

Die Jüdin von Toledo

Oper

Benvenuto Cellini

Oper

Káťa Kabanová / Katja Kabanowa