Biografie
Oper

Altea Garrido

Choreografie

Die Choreografin Altea Garrido stammt aus San José, Costa Rica. Sie studierte an der Universidad de Costa Rica Musikwissenschaft und schloss in Essen ihr Studium als Bühnentänzerin unter der Leitung von Pina Bausch ab. In ihren Arbeiten verbindet Altea Garrido Tanz, Schauspiel und Choreografie. 1995 bis 2000 war sie Ensemblemitglied an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz unter der Leitung von Johann Kresnik und gehörte unter der Intendanz von Christoph Marthaler 2000 bis 2004 dem Ensemble des Schauspielhauses Zürich an. Seither arbeitet sie regelmäßig mit ihm zusammen, so wie für »La traviata« an der Pariser Opéra Garnier, »La Grande-Duchesse de Gérolstein« und »Lo stimolatore cardiaco« am Theater Basel, »Les Contes d’Hoffmann« am Teatro Real Madrid, »Tessa Blomstedt gibt nicht auf« an der Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, »Der Entertainer« am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg und für »Die Reise nah Raims« am Opernhaus Zürich. Als Choreografin und Darstellerin war sie außerdem in Jossi Wielers und Sergio Morabitos »Rusalka« bei den Salzburger Festspielen, in Frank Castorfs »Der Marterpfahl« an der Volksbühne und in Anna Viebrocks Projekt »Der letzte Riesenalk« am Schauspiel Köln zu sehen. 2009 bis 2011 war sie Dozentin für interdisziplinäre Projekte an der Zürcher Hochschule der Künste, seit 2011 ist sie auch Grafikdesignerin und Leiterin des Tanzstudio Caramba tanz&co. In der aktuellen Spielzeit zeichnet sie verantwortlich für die Choreografie von »Don Carlo« an der Semperoper Dresden. 

Altea Garrido

Termine