Extra

350 Jahre Oper in Dresden – Kolloquium

Schlaglichter auf über drei Jahrhunderte Operngeschichte in Dresden im Spannungsfeld von Politik und Gesellschaft

Im Jahr 1667, vor 350 Jahren, wurde Dresdens erstes eigenes Opernhaus eröffnet. Die Semperoper begeht dieses Jubiläum in einem gemeinsamen Kolloquium mit dem Dresdner Geschichtsverein am 25. Februar 2017 ab 11 Uhr in Semper Zwei. Schlaglichtartig werden das Ineinandergreifen von Kunst, Gesellschaft und Politik in den unterschiedlichen Sparten der Semperoper beleuchtet. Mit Dorion Weickmann, Christine Mielitz, Hannes Heer, Peter Gülke, Matthias Hermann und Romy Petrick stehen dabei renommierte Referenten vielfältiger Metiers auf der Rednerliste. Bereichert wird das Kolloquium, das sich ausdrücklich auch an ein Nicht-Fachpublikum richtet, durch musikalische Kostproben von Mitgliedern des Solisten-Ensembles der Semperoper.

Eintritt: Sie erhalten kostenfreie Eintrittskarten an den Tageskassen im Besucherservice in der Schinkelwache.

Zusammenfassung

Im Jahr 1667, vor 350 Jahren, wurde Dresdens erstes eigenes Opernhaus eröffnet. Die Semperoper begeht dieses Jubiläum in einem gemeinsamen Kolloquium mit dem Dresdner Geschichtsverein am 25. Februar 2017 ab 11 Uhr in Semper Zwei. Schlaglichtartig werden das Ineinandergreifen von Kunst, Gesellschaft und Politik in den unterschiedlichen Sparten der Semperoper beleuchtet. Mit Dorion Weickmann, Christine Mielitz, Hannes Heer, Peter Gülke, Matthias Hermann und Romy Petrick stehen dabei renommierte Referenten vielfältiger Metiers auf der Rednerliste. Bereichert wird das Kolloquium, das sich ausdrücklich auch an ein Nicht-Fachpublikum richtet, durch musikalische Kostproben von Mitgliedern des Solisten-Ensembles der Semperoper.

Eintritt: Sie erhalten kostenfreie Eintrittskarten an den Tageskassen im Besucherservice in der Schinkelwache.

Empfehlungen

Keine weiteren Vorstellungen in dieser Spielzeit.