Pressemitteilung

Semper Bar: Electronic Music by Marko Junghanß

In der Reihe »Semper Bar – Klanglounge vor Mitternacht« spricht die Semperoper Dresden eine Zielgruppe an, die sich eher von Jazz-, House- oder Technoklängen angesprochen fühlt als vom Klassiksound. Am 6. März 2020 wird Komponist Marko Junghanß gemeinsam mit Schauspieler Dominik Schiefner und mit Unterstützung von zwei weiteren Musikerkollegen unsere Semper Bar-Gäste zu gechillter Electromusic ins Reich der Märchen führen. Mit analogen Synthesizern, einem Cello und dem äußerst selten zu hörenden Theremin präsentieren die jungen Künstler einen poetisch-musikalischen Abend mit ungewöhnlichem Live-Soundtrack voll neuer Hörerfahrungen. 

Semper Bar »Marko Junghanß: Hörtheater« am Freitag, 6. März 2020, 20.30 Uhr in Semper Zwei (Karten 16 Euro)

Einen Eindruck von Marko Junghanß’ musikalischem Stil bekommen Sie hier: soundcloud.com

Vita: Schon früh entdeckte der 1978 geborene Erfurter Marko Junghanß sein Faible für elektronische Musik und speziell für analoge Synthesizer. Im eigenen Studio produzierte er für diverse elektromusikalische Indielabels (u.a. 1st Decade Records) und bespielte zahlreiche Festivals und Clubs (u. a. Popkomm Berlin, MUNA, Centrum Erfurt), bevor er nach seiner Tontechniker-Ausbildung als Audio-/Video-Techniker an die Semperoper kam. Nebenbei widmet sich Junghanß freischaffend der Komposition: Seine Kreationen repräsentieren ein breites Spektrum von technoider Tanzmusik über Soundscapes und -collagen bis hin zu zeitgenössischer Ballettmusik. Erste Komposition im Bereich Theater verfasste er für das Stück »Norway Today« am Theater Nordhausen (Regie: Mario Portmann) und im Bereich Tanz für das Semperoper Ballett »Alice – Eine Reise ins Wunderland«. 

Foto: Marko Junghanß © Benjamin Kahlert