Pressemitteilung

»Ma towu ohalecha / Wie schön sind deine Zelte«

Fassade der Jüdischen Gemeinde zu Dresden

Dresden, 8. Juni 2022. Im Rahmen der bundesweiten Veranstaltungsreihe zu »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland« interpretiert der Sächsische Staatsopernchor Dresden unter der Leitung seines Chordirektors André Kellinghaus am Mittwoch, dem 15. Juni 2022, in der Neuen Synagoge Dresden Werke synagogaler Chormusik. Unter dem Titel »Ma towu ohalecha/Wie schön sind deine Zelte« erklingen neben anderen synagogalen Gesängen des 19. Jahrhunderts Werke von Louis Lewandowski, Samuel Naumbourg und David Nowakowsky.

Der jüdische Gottesdienst ist traditionell vom Wechselgesang des Kantors und der Gemeinde geprägt. Die zu Gehör gebrachten Kompositionen erhellen exemplarisch die Bedeutung der einzigartigen Musiktradition in den Gottesdiensten der jüdischen Gemeinden, wenn Elemente der europäischen christlichen Musik aufgenommen und mit den jüdischen Wurzeln in Einklang gebracht werden.

Für dieses gemeinsame einzigartige Konzert mit dem Sächsischen Staatsopernchor Dresden konnte der Kantor der Beth El Synagogue in Minneapolis, Benjamin A. Tisser gewonnen werden. Tisser, der auch in weiteren jüdischen Gemeinden in den USA, wie unter anderem in Boca Raton, Los Angeles, Chicago und New York als Kantor tätig ist, gilt weltweit als gefragter Künstler auf Synagogen-Konzerten. Die Veranstaltung in der Neuen Synagoge Dresden findet in Kooperation der Jüdischen Gemeinde zu Dresden mit der Semperoper Dresden statt. Das Konzert wird moderiert vom Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde zu Dresden, Michael Hurshell. Das vollständige Programm ist dem beigefügten Flyer zu entnehmen und zu finden auf semperoper.de.

»Ma towu ohalecha / Wie schön sind deine Zelte« – Synagogale Chorwerke von Louis Lewandowski, Samuel Naumburg, David Nowakowsky u.a.
Mittwoch, 15. Juni 2022 um 19 Uhr in der Neuen Synagoge Dresden  
 
Mit Kantor Benjamin A. Tisser sowie Katharina Flade, Christiane Neumann und Meinhardt Möbius  
Es singt der Sächsische Staatsopernchor unter der Musikalischen Leitung von André Kellinghaus. Die Orgel spielt Johannes Wulff-Woesten.

Karten für die Vorstellungen sind in der Schinkelwache am Theaterplatz (T +49 (0)351 4911 705) und online erhältlich. Weitere Informationen unter semperoper.de.

Anfragen für Rezensionskarten richten Sie bitte mit Angabe des redaktionellen Auftrags und den voraussichtlichen Veröffentlichungsdaten an: presse@semperoper.de

PDF

Bild: Fassade der Jüdischen Gemeinde zu Dresden © Jüdische Gemeinde zu Dresden