Oper

Frode Olsen

Solist (Gast)

Frode Olsen, geboren in Oslo, studierte in seiner Heimatstadt Konservatorium der Nationaloper. In der Zeit von 1982 bis 1986 war er festes Ensemblemitglied an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf. Danach wechselte er von 1986 bis 1992 ans Badische Staatstheater in Karlsruhe. Im Laufe seiner Karriere verschlug es ihn schon an viele internationale Opernhäuser. So gab er bereits Gremin (»Eugen Onegin«) an der Glyndebourne Festival Opera, Vodnik (»Rusalka«) und Astradamors (»Le Grand Macabre«) an der Brüsseler Oper La Monnaie oder auch die Titelrolle des Francois d'Assise in »Saint Francois d'Assise« an der Deutschen Oper Berlin. 2001 spielte Frode Olsen Wotan in »Rheingold« und »Walküre« an der Semperoper Dresden. In zahlreichen Konzertengagements sang er Werke wie Händels »Messias«, Rossinis »Stabat Mater« und »Petite Messe Solennelle«, Beethovens »Missa Solemnis« sowie Verdis »Messa da Requiem« und arbeitete bereits mit Dirigenten wie Claudio Abbado, Kent Nagano, Marc Albrecht und Jeffrey Tate zusammen. Jetzt kehrt er zurück an die Semperoper Dresden und ist in »Le Grand Macabre« als Astradamors zu erleben.

Biografie

Frode Olsen, geboren in Oslo, studierte in seiner Heimatstadt Konservatorium der Nationaloper. In der Zeit von 1982 bis 1986 war er festes Ensemblemitglied an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf. Danach wechselte er von 1986 bis 1992 ans Badische Staatstheater in Karlsruhe. Im Laufe seiner Karriere verschlug es ihn schon an viele internationale Opernhäuser. So gab er bereits Gremin (»Eugen Onegin«) an der Glyndebourne Festival Opera, Vodnik (»Rusalka«) und Astradamors (»Le Grand Macabre«) an der Brüsseler Oper La Monnaie oder auch die Titelrolle des Francois d'Assise in »Saint Francois d'Assise« an der Deutschen Oper Berlin. 2001 spielte Frode Olsen Wotan in »Rheingold« und »Walküre« an der Semperoper Dresden. In zahlreichen Konzertengagements sang er Werke wie Händels »Messias«, Rossinis »Stabat Mater« und »Petite Messe Solennelle«, Beethovens »Missa Solemnis« sowie Verdis »Messa da Requiem« und arbeitete bereits mit Dirigenten wie Claudio Abbado, Kent Nagano, Marc Albrecht und Jeffrey Tate zusammen. Jetzt kehrt er zurück an die Semperoper Dresden und ist in »Le Grand Macabre« als Astradamors zu erleben.

In folgenden Stücken mitwirkend: