Oper

Venera Gimadieva

Solistin (Gast)

Die junge, aufstrebende Sopranistin Venera Gimadieva stammt aus Russland, studierte am Kazan Music College und am St. Petersburg State Conservatory und wurde später Mitglied des Mikhailovsky Theatre in Sankt Petersburg, wo sie Rollen wie Lucia (»Lucia di Lammermoor«), Gilda (»Rigoletto«), Lucia (»The Rape of Lucretia«), Serafina (»Il campanello di note«) und Genovieffa (»Suor Angelica«) übernahm. Die Sopranistin gewann zahlreiche internationale Gesangswettbewerbe und erhielt zuletzt 2014 für ihre Interpretation der Amina (»La sonnambula«) am Bolschoi-Theater in Moskau die »Goldene Maske« als beste Sängerin in der Kategorie Oper. Seit 2009 Teil des Young Artists Opera Program, wurde Venera Gimadieva 2011 Solistin am Bolschoi-Theater und sang dort u.a. Marfa (»Die Zarenbraut«), Xenia (»Boris Godunow«), Amina (»La sonnambula«), Violetta Valéry (»La traviata«), Schneeflöckchen (»Schneeflöckchen« von Nikolai Rimski-Korsakow), Königin von Schemacha (»Der goldene Hahn«) und Serpina (»La serva padrona«). Zu Venera Gimadievas Engagements gehören u.a. Violetta Valéry (»La traviata«) am Teatro La Fenice in Venedig, beim Glyndebourne Festival, am Opéra-Théâtre de Limoges, an der Opéra de Reims, an der Ungarischen Staatsoper in Budapest, bei den Savonlinna-Opernfestspielen und an der Opéra National de Paris, Gilda (»Rigoletto«) an der Ungarischen Staatsoper in Budapest, ein Auftritt bei den BBC Proms mit dem John Wilson Orchestra, ihr Rollendebüt als Juliette (»Roméo et Juliette«) in Lima sowie Gilda (»Rigoletto«) und Marfa (»Die Zarenbraut«) am Bolschoi-Theater in Moskau. Kürzlich gab die Künstlerin als Violetta Valéry ihr USA-Debüt mit dem Los Angeles Philharmonic Orchestra und debütierte mit dieser Partie erfolgreich am Londoner Royal Opera House Covent Garden. Weitere Engagements der Saison 2015/16 beinhalteten Giulietta (»I Capuleti e i Montecchi«) an der Deutschen Oper Berlin sowie Elvira (»I puritani«) am Teatro Real in Madrid. In der Spielzeit 2015/16 debütierte Venera Gimadieva als Violetta Valéry (»La traviata«) an der Semperoper Dresden und kehrt auch 2016/17 mit dieser Rolle nach Dresden zurück.

Biographie

Die junge, aufstrebende Sopranistin Venera Gimadieva stammt aus Russland, studierte am Kazan Music College und am St. Petersburg State Conservatory und wurde später Mitglied des Mikhailovsky Theatre in Sankt Petersburg, wo sie Rollen wie Lucia (»Lucia di Lammermoor«), Gilda (»Rigoletto«), Lucia (»The Rape of Lucretia«), Serafina (»Il campanello di note«) und Genovieffa (»Suor Angelica«) übernahm. Die Sopranistin gewann zahlreiche internationale Gesangswettbewerbe und erhielt zuletzt 2014 für ihre Interpretation der Amina (»La sonnambula«) am Bolschoi-Theater in Moskau die »Goldene Maske« als beste Sängerin in der Kategorie Oper. Seit 2009 Teil des Young Artists Opera Program, wurde Venera Gimadieva 2011 Solistin am Bolschoi-Theater und sang dort u.a. Marfa (»Die Zarenbraut«), Xenia (»Boris Godunow«), Amina (»La sonnambula«), Violetta Valéry (»La traviata«), Schneeflöckchen (»Schneeflöckchen« von Nikolai Rimski-Korsakow), Königin von Schemacha (»Der goldene Hahn«) und Serpina (»La serva padrona«). Zu Venera Gimadievas Engagements gehören u.a. Violetta Valéry (»La traviata«) am Teatro La Fenice in Venedig, beim Glyndebourne Festival, am Opéra-Théâtre de Limoges, an der Opéra de Reims, an der Ungarischen Staatsoper in Budapest, bei den Savonlinna-Opernfestspielen und an der Opéra National de Paris, Gilda (»Rigoletto«) an der Ungarischen Staatsoper in Budapest, ein Auftritt bei den BBC Proms mit dem John Wilson Orchestra, ihr Rollendebüt als Juliette (»Roméo et Juliette«) in Lima sowie Gilda (»Rigoletto«) und Marfa (»Die Zarenbraut«) am Bolschoi-Theater in Moskau. Kürzlich gab die Künstlerin als Violetta Valéry ihr USA-Debüt mit dem Los Angeles Philharmonic Orchestra und debütierte mit dieser Partie erfolgreich am Londoner Royal Opera House Covent Garden. Weitere Engagements der Saison 2015/16 beinhalteten Giulietta (»I Capuleti e i Montecchi«) an der Deutschen Oper Berlin sowie Elvira (»I puritani«) am Teatro Real in Madrid. In der Spielzeit 2015/16 debütierte Venera Gimadieva als Violetta Valéry (»La traviata«) an der Semperoper Dresden und kehrt auch 2016/17 mit dieser Rolle nach Dresden zurück.

Venera Gimadieva
In folgenden Stücken mitwirkend: