Oper

Venera Gimadieva

Solistin (Gast)

Die russische Sopranistin Venera Gimadieva ist schnell zu einer der gefragtesten lyrischen Koloratursopranistin Europas geworden. Nach einem Studium am St. Petersburger Konservatorium war sie Mitglied des Young Artists Opera Program am Bolschoi-Theater in Moskau. Heute tritt Venera Gimadieva regelmäßig auf den Bühnen renommierter Opern- und Konzerthäuser in Europa und den USA auf. Zu ihren Paraderollen zählen Violetta (»La traviata«), die Titelrolle in »Lucia di Lammermoor«, wie auch Königin von Schemacha (»Der Goldene Hahn«). Weitere Rollen umfassen Elvira (»I puritani«), Giulietta (»I Capuletti e i Montecchi«), Norina (»Don Pasquale«), die Titelrolle in Rimsky-Korsakovs Schneeflöckchen, Amina (»La sonnambula«) und Juliette (»Roméo et Juliette«). Engagements in der Saison 2018/19 umfassen ihr Debüt an der Washington National Opera als Violetta (»La traviata«), wie auch ihre Rückkehr an die Deutsche Oper Berlin als Amina (»La Sonnambula«). Venera Gimadievas erstes Soloalbum »Momento Immobile«, produziert von Artist Digital und herausgegeben von Rubicon Classics im Oktober 2018, ist eine Sammlung von Belcanto-Arien von Donizetti, Bellini und Rossini mit dem Hallé Orchestra unter der Leitung von Gianluca Marcianò. In der aktuellen Spielzeit ist sie an die Semperoper Dresden als Marguerite (»Les Huguenots/Die Hugenotten«) zu erleben.

Biografie

Die russische Sopranistin Venera Gimadieva ist schnell zu einer der gefragtesten lyrischen Koloratursopranistin Europas geworden. Nach einem Studium am St. Petersburger Konservatorium war sie Mitglied des Young Artists Opera Program am Bolschoi-Theater in Moskau. Heute tritt Venera Gimadieva regelmäßig auf den Bühnen renommierter Opern- und Konzerthäuser in Europa und den USA auf. Zu ihren Paraderollen zählen Violetta (»La traviata«), die Titelrolle in »Lucia di Lammermoor«, wie auch Königin von Schemacha (»Der Goldene Hahn«). Weitere Rollen umfassen Elvira (»I puritani«), Giulietta (»I Capuletti e i Montecchi«), Norina (»Don Pasquale«), die Titelrolle in Rimsky-Korsakovs Schneeflöckchen, Amina (»La sonnambula«) und Juliette (»Roméo et Juliette«). Engagements in der Saison 2018/19 umfassen ihr Debüt an der Washington National Opera als Violetta (»La traviata«), wie auch ihre Rückkehr an die Deutsche Oper Berlin als Amina (»La Sonnambula«). Venera Gimadievas erstes Soloalbum »Momento Immobile«, produziert von Artist Digital und herausgegeben von Rubicon Classics im Oktober 2018, ist eine Sammlung von Belcanto-Arien von Donizetti, Bellini und Rossini mit dem Hallé Orchestra unter der Leitung von Gianluca Marcianò. In der aktuellen Spielzeit ist sie an die Semperoper Dresden als Marguerite (»Les Huguenots/Die Hugenotten«) zu erleben.

Venera Gimadieva
In folgenden Stücken mitwirkend: