Oper

Ute Selbig

Solistin (Ensemble)

Die gebürtige Dresdnerin Ute Selbig (Studium und Staatsexamen in Dresden) wurde bereits während ihres Studiums Preisträgerin nationaler und internationaler Gesangswettbewerbe, u.a. ist sie internationale Bachpreisträgerin. Weltweit singt sie sämtliche große Konzert- und Oratorienpartien ihres Fachs mit führenden Orchestern wie dem New York Philharmonic Orchestra, dem Chicago Symphony Orchestra, dem Seattle Symphony Orchestra, dem Los Angeles Chamber Orchestra, dem Orchestre de la Suisse Romande, dem Orchestre National de France, dem Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino, dem Leipziger Gewandhausorchester sowie mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden und der Dresdner Philharmonie. Wichtige künstlerische Impulse erhielt sie durch namhafte Dirigenten wie Sir Colin Davis, Giuseppe Sinopoli, Kent Nagano, Franz Welser-Möst, Tomáš Netopil, Fabio Luisi und Peter Schreier. Operngastspiele führten Ute Selbig u.a. an die Bayerische Staatsoper München, die Berliner Opernhäuser, das Nationaltheater Mannheim, das Staatstheater Nürnberg, das Grand Théâtre de Genève, zu den Opernfesttagen Zürich, an die Seattle Opera und die Vancouver Opera sowie regelmäßig an die San Diego Opera. Die Sopranistin ist Mitglied des Solistenensembles der Semperoper Dresden und hier in zahlreichen Partien zu erleben, darunter Contessa d’Almaviva, Donna Elvira, Fiordiligi, Angelica, Agathe, Micaëla, Pamina, Despina, Freia und Eva. Ute Selbig ist Sächsische Kammersängerin. In der Saison 2016/17 singt sie an der Semperoper u.a. die Partien Despina (»Così fan tutte«) sowie Pamina und Erste Dame (»Die Zauberflöte«).

Biographie

Die gebürtige Dresdnerin Ute Selbig (Studium und Staatsexamen in Dresden) wurde bereits während ihres Studiums Preisträgerin nationaler und internationaler Gesangswettbewerbe, u.a. ist sie internationale Bachpreisträgerin. Weltweit singt sie sämtliche große Konzert- und Oratorienpartien ihres Fachs mit führenden Orchestern wie dem New York Philharmonic Orchestra, dem Chicago Symphony Orchestra, dem Seattle Symphony Orchestra, dem Los Angeles Chamber Orchestra, dem Orchestre de la Suisse Romande, dem Orchestre National de France, dem Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino, dem Leipziger Gewandhausorchester sowie mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden und der Dresdner Philharmonie. Wichtige künstlerische Impulse erhielt sie durch namhafte Dirigenten wie Sir Colin Davis, Giuseppe Sinopoli, Kent Nagano, Franz Welser-Möst, Tomáš Netopil, Fabio Luisi und Peter Schreier. Operngastspiele führten Ute Selbig u.a. an die Bayerische Staatsoper München, die Berliner Opernhäuser, das Nationaltheater Mannheim, das Staatstheater Nürnberg, das Grand Théâtre de Genève, zu den Opernfesttagen Zürich, an die Seattle Opera und die Vancouver Opera sowie regelmäßig an die San Diego Opera. Die Sopranistin ist Mitglied des Solistenensembles der Semperoper Dresden und hier in zahlreichen Partien zu erleben, darunter Contessa d’Almaviva, Donna Elvira, Fiordiligi, Angelica, Agathe, Micaëla, Pamina, Despina, Freia und Eva. Ute Selbig ist Sächsische Kammersängerin. In der Saison 2016/17 singt sie an der Semperoper u.a. die Partien Despina (»Così fan tutte«) sowie Pamina und Erste Dame (»Die Zauberflöte«).