Oper

Marjorie Owens

Solistin (Gast)

Die Sopranistin Marjorie Owens erlangte zunächst an der Baylor University in Texas ihren Bachelor of Music, bevor sie in das Young Artist Studio der Houston Grand Opera aufgenommen wurde, wo sie vier Spielzeiten lang Mitglied war. Sie war Ensemblemitglied des Ryan Opera Center der Lyric Opera of Chicago und sang dort u.a. die Partie der Annina in »La traviata«. In der Saison 2009/10 debütierte sie als Gerhilde (»Die Walküre«) an der Opéra National de Paris und sang erfolgreich die Titelrolle in Strauss’ »Ariadne auf Naxos« an der Boston Lyric Opera. 2003 gab sie beim Aspen Opera Theater Center die Tosca, 2004 Miss Jessel in »The Turn of the Screw« mit Richard Bado. Außerdem sang sie Viktor Ullmanns »Sechs Lieder«, zunächst mit dem Aspen Chamber Orchestra, dann mit dem Cincinnati Linton Chamber Orchestra. Marjorie Owens ist Preisträgerin verschiedener internationaler Gesangswettbewerbe, so war sie u.a. Finalistin der Metropolitan Opera National Council Auditions. Von 2010/11 bis 2013/14 gehörte sie zum festen Ensemble der Semperoper Dresden, wo sie u.a. als Leonora (»Il trovatore«), Elisabeth (»Tannhäuser«), Fremde Fürstin (»Rusalka«), Amelia (»Un ballo in maschera«), Elsa von Brabant (»Lohengrin«), Donna Anna (»Don Giovanni«) und Dorotka (»Švanda dudák/Schwanda, der Dudelsackpfeifer«) zu erleben war. 2012/13 gab sie ihre Rollendebüts als Mimì (»La bohème«), Elisabetta (»Don Carlo«), Cio-Cio San (»Madama Butterfly«) und Senta (»Der fliegende Holländer«). Im Frühjahr 2013 war sie an der Metropolitan Opera in New York Cover für »Don Carlo« und sang die Ariadne an der Fort Worth Opera in Texas. Als Ariadne war sie in der Saison 2013/14 auch an der Semperoper zu hören. Zudem sang sie hier erstmals die Partien Liù (»Turandot«) und Freihild (»Guntram«). In der Spielzeit 2014/15 debütierte Marjorie Owens erfolgreich als Aida an der Metropolitan Opera New York. Der Semperoper nach wie vor eng verbunden, kehrte sie als Gast u.a. als Amelia (»Simon Boccanegra«), Elisabetta (»Don Carlo«) und in der Titelpartie von »Daphne« nach Dresden zurück. Die Saison 2015/16 führte sie als Norma an die English National Opera nach London und als Ariadne an das Opera Theatre of Saint Louis. 2016/17 ist Marjorie Owens in Dresden erneut mit der Partie der Dorotka in »Švanda dudák/Schwanda, der Dudelsackpfeifer« zu erleben.

Biographie

Die Sopranistin Marjorie Owens erlangte zunächst an der Baylor University in Texas ihren Bachelor of Music, bevor sie in das Young Artist Studio der Houston Grand Opera aufgenommen wurde, wo sie vier Spielzeiten lang Mitglied war. Sie war Ensemblemitglied des Ryan Opera Center der Lyric Opera of Chicago und sang dort u.a. die Partie der Annina in »La traviata«. In der Saison 2009/10 debütierte sie als Gerhilde (»Die Walküre«) an der Opéra National de Paris und sang erfolgreich die Titelrolle in Strauss’ »Ariadne auf Naxos« an der Boston Lyric Opera. 2003 gab sie beim Aspen Opera Theater Center die Tosca, 2004 Miss Jessel in »The Turn of the Screw« mit Richard Bado. Außerdem sang sie Viktor Ullmanns »Sechs Lieder«, zunächst mit dem Aspen Chamber Orchestra, dann mit dem Cincinnati Linton Chamber Orchestra. Marjorie Owens ist Preisträgerin verschiedener internationaler Gesangswettbewerbe, so war sie u.a. Finalistin der Metropolitan Opera National Council Auditions. Von 2010/11 bis 2013/14 gehörte sie zum festen Ensemble der Semperoper Dresden, wo sie u.a. als Leonora (»Il trovatore«), Elisabeth (»Tannhäuser«), Fremde Fürstin (»Rusalka«), Amelia (»Un ballo in maschera«), Elsa von Brabant (»Lohengrin«), Donna Anna (»Don Giovanni«) und Dorotka (»Švanda dudák/Schwanda, der Dudelsackpfeifer«) zu erleben war. 2012/13 gab sie ihre Rollendebüts als Mimì (»La bohème«), Elisabetta (»Don Carlo«), Cio-Cio San (»Madama Butterfly«) und Senta (»Der fliegende Holländer«). Im Frühjahr 2013 war sie an der Metropolitan Opera in New York Cover für »Don Carlo« und sang die Ariadne an der Fort Worth Opera in Texas. Als Ariadne war sie in der Saison 2013/14 auch an der Semperoper zu hören. Zudem sang sie hier erstmals die Partien Liù (»Turandot«) und Freihild (»Guntram«). In der Spielzeit 2014/15 debütierte Marjorie Owens erfolgreich als Aida an der Metropolitan Opera New York. Der Semperoper nach wie vor eng verbunden, kehrte sie als Gast u.a. als Amelia (»Simon Boccanegra«), Elisabetta (»Don Carlo«) und in der Titelpartie von »Daphne« nach Dresden zurück. Die Saison 2015/16 führte sie als Norma an die English National Opera nach London und als Ariadne an das Opera Theatre of Saint Louis. 2016/17 ist Marjorie Owens in Dresden erneut mit der Partie der Dorotka in »Švanda dudák/Schwanda, der Dudelsackpfeifer« zu erleben.

Marjorie Owens
In folgenden Stücken mitwirkend: