Biografie
Oper

Margaux de Valensart

Solistin (Gast)

Margaux de Valensart ist eine belgische Sopranistin und wohnt in Kopenhagen. Nach dem Abschluss ihres Masterstudiums am Institut de Musique et de Pédagogie in Namur im Jahr 2016 ging sie an die Opernakademie in Kopenhagen, wo sie mit Helene Gjerris (2016 bis 2019) arbeitete. Im Rahmen ihres Studiums an der Opernakademie hatte sie die Möglichkeit, am Det Kongelige Teater zu singen und interpretierte Partien wie Musetta (»La bohème«), Contessa di Ceprano (»Rigoletto«) und das erste Blumenmädchen (»Parsifal«). Im Jahr 2018 wurde sie zur Preisträgerin von La Monnaie/De Munt in Brüssel ernannt. 2019 war Margaux de Valensart Finalistin beim 38. Internationalen Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerb in Villach, Österreich.  In den Jahren 2019 bis 2020 tritt sie dem Solistenensemble des Det Kongelige Teaters in Kopenhagen bei, wo sie ihr Debüt als Frasquita (»Carmen«), Ilya (»Idomeneo«) und Moira (»The Handmaid’s Tale«) geben wird. Ebenfalls gibt Margaux de Valensart in der aktuellen Saison ihr Debüt als Pamina (»Die Zauberflöte«) in der Semperoper Dresden.