Richard Strauss in der Spielzeit 2013/14

Während an der Semperoper Dresden das Wagner-Jubiläum mit »Tannhäuser« und »Tristan und Isolde« ausklingt, beginnt in der Saison 2013/14 ein neues Festjahr:
Richard Strauss’ Geburtstag jährt sich 2014 zum 150. Mal. Seine Verbindung zu Dresden ist besonders eng: Neun seiner 15 Opern wurden in Dresden uraufgeführt, unter den weitsichtigen Generalmusikdirektoren Ernst von Schuch, Fritz Busch und schließlich Karl Böhm.

Eine neue Inszenierung von Strauss’ »Elektra« eröffnet im Januar 2014 das Festjahr. Zum ersten Mal wird Barbara Frey, die Intendantin des Zürcher Schauspielhauses, an der Semperoper inszenieren und die Konflikte, Zwänge und vermeintlich schicksalhaften Notwendigkeiten im Stamm der Tantaliden freilegen. Christian Thielemann ist der Dirigent, der diese Feinheiten musikalisch herausarbeiten wird – mit der Sächsischen Staatskapelle und den Solisten Evelyn Herlitzius, Waltraud Meier, Anne Schwanewilms und René Pape.

Eine Reihe von Wiederaufnahmen, besetzt unter anderem mit Soile Isokoski, Marjorie Owens, Romy Petrick, Barbara Senator, Daniela Sindram, Erika Sunnegårdh, Burkhard Fritz, Jürgen Müller und Peter Rose, ehren Richard Strauss in seinem Jubiläumsjahr.

Zwei frühe Werke, sein »Guntram« in einer konzertanten Aufführung und das Singgedicht »Feuersnot«, sowie eine Ballett-Hommage an Strauss, die unter anderem seine »Josephs Legende« zeigt, runden den Schwerpunkt ab.

Veranstaltungen - Oper

Veranstaltungen - Oper

Oper  Semperoper Dresden

Elektra

Tragödie in einem Aufzug von Richard Strauss Libretto von Hugo von Hofmannsthal In deutscher Sprache mit Übertiteln (dt./engl.)

Leider findet in dieser Saison keine Vorstellung mehr statt.

Veranstaltungen - Konzerte

Veranstaltungen - Konzerte

Leider findet in dieser Saison keine Vorstellung statt.

Veranstaltungen - Spezial

Veranstaltungen - Spezial

Leider findet in dieser Saison keine Vorstellung statt.