Junge Szene

Pinocchio – Es war einmal ein Stück Holz

Simone Fontanelli

Eine musikalische Erzählung für Erzähler und Klarinette nach dem Märchen von Carlo Collodi

Premiere 20. Dezember 2020

 
Info
  • 11:00 – 12:00 Uhr

  • Ort: Semper Zwei

  • Die Abendkasse in Semper Zwei öffnet 30 min vor Vorstellungsbeginn.
Info
  • 16:00 – 17:00 Uhr

  • Ort: Semper Zwei

  • Die Abendkasse in Semper Zwei öffnet 30 min vor Vorstellungsbeginn.
Info
  • 15:00 – 16:00 Uhr

  • Ort: Semper Zwei

  • Die Abendkasse in Semper Zwei öffnet 30 min vor Vorstellungsbeginn.

Mit den Worten »Es war einmal ein Stück Holz« beginnt die Geschichte von der vorwitzigen Holzpuppe Pinocchio, deren größter Wunsch es ist, ein richtiger Junge zu werden. Geschnitzt von dem alten, gutmütigen Gepetto macht er sich auf in die Welt. Eine gute Fee will ihm gern dabei helfen, seinen Traum zu erfüllen, aber immer wieder kommt Pinocchio dabei etwas dazwischen – meistens er selbst. Der italienische Komponist Simone Fontanelli fasst das berühmteste Märchen seines Heimatlandes in eine musikalische Erzählung für Sprecher und Klarinette. Mit Robert Oberaigner, Soloklarinettist der Sächsischen Staatskapelle Dresden und »Mr. Löwenzahn« Guido Hammesfahr als Erzähler, stehen zwei erfahrene Musiker und Geschichtenerzähler auf der Bühne von Semper Zwei, denn beide haben das mittlerweile in fünf Sprachen übersetzte Stück bereits 2011 in Köln zur Uraufführung gebracht. In knappen 45 Minuten verwandeln die beiden Künstler mit den Klängen der Klarinette, den Worten der Erzählung und natürlich durch die Fantasie des Publikums Semper Zwei zunächst in Gepettos Werkstatt, später dann Pinocchio Klassenzimmer und in das Schlaraffenland, in dem sich Pinocchio gleich mal in einen Esel verwandelt, bevor er ganz am Ende im Bauch eines Walfischs sein Väterchen Gepetto wiederfindet und endlich ein richtiger Junge wird.

Empfehlungen