Extra

Verleihung des Internationalen Friedenspreises »Dresden-Preis«

Eine Veranstaltung des Friends of Dresden Deutschland e.V. und der Semperoper Dresden

Mit freundlicher Unterstützung der Klaus-Tschira-Stiftung gemeinnützige GmbH

 

Feb
2023

Info

    In Kooperation mit der Semperoper Dresden ehrt der Friends of Dresden e.V. den Architekten Daniel Libeskind, den Politiker Gerhart Baum und den Klima-Anwalt Roger Cox anlässlich der Verleihung des 14. Internationalen Friedenspreises »Dresden Preis«. Das Rahmenprogramm gestalten das Elektro Pop-Duo ÄTNA, das Dresdner Stahlquartett und der Cellist Jan Vogler.

    Der US-amerikanische Architekt Daniel Libeskind wird mit dem 14. Internationalen Friedenspreis »Dresden-Preis« für seine außerordentlichen künstlerischen Beiträge zur Kultur des Erinnerns und Mahnens geehrt. »Libeskind erhält in diesem Jahr den »Dresden-Preis« für einen ganz besonderen Teil seines Schaffens, den man Erinnerungsarchitektur nennen kann. Wie kaum ein anderer Architekt hat der Künstler in den letzten Jahrzehnten einen solch angemessenen architektonischen Rahmen für das Erinnern an die Opfer von Holocaust, Krieg und Terror geschaffen«, so die Begründung der Preisjury. »Libeskinds Herangehensweise lässt keinen Raum für Ignoranz und Relativierung. Die Form, die Architektur selbst geben die Richtung des Erinnerns vor.« 

    Zu seinen Maßstäben setzenden Gebäuden zählen unter anderem das Jüdische Museum in Berlin, das 9/11 Memorial in New York, das Imperial War Museum in Manchester und das Holocaust-Mahnmal in Amsterdam. In Dresden hat Libeskind mit dem Umbau des Militärhistorischen Museums einen architektonischen Ort geschaffen, der sich als weltweit bedeutendes Antikriegsmuseum mit den Folgen von Militarismus und Kriegen auseinandersetzt. »Wenn alles vorbei zu sein scheint, ein Krieg, ein Genozid, eine Terrorattacke, bleibt das Erinnern«, sagt Heidrun Hannusch, Vorsitzende des Vereins Friends of Dresden. »Und wie erinnert wird, könnte auch mit darüber entscheiden, ob sich das alles wiederholt. Wir brauchen Stätten der Erinnerung und der Mahnung. Und sie sollten sein wie die von Daniel Libeskind entworfenen: unübersehbar.«
     
    Den diesjährigen Ehrenpreis nimmt im Rahmen der Veranstaltung der Politiker Gerhart Baum entgegen. Der 90-jährige Elder Statesman der FDP hat sich in seinem Leben unermüdlich für die Menschenrechte und den Frieden engagiert, heißt es in der Begründung des Friends of Dresden e.V. 
     
    Zu den Geehrten der Preisverleihung gehört zudem der Klima-Anwalt Roger Cox als Träger des »Dresden Preises« 2022. Der Niederländer kämpft mit den Mitteln des Rechts gegen die Ursachen des Klimawandels. Zu seinen Erfolgen zählt unter anderem der Zeichen setzende gewonnene Klima-Prozess gegen den Shell-Konzern.

    Empfehlungen