Oper

Vera Nemirova

Inszenierung

Die Künstlerin wurde in Sofia/Bulgarien geboren und lebt seit 1982 in Deutschland. Sie absolvierte an der Hochschule Hanns Eisler den Studiengang Musiktheater-Regie und war Meisterschülerin von Peter Konwitschny. Ihre erste große Produktion war 2002 »Gräfin Mariza« an der Wiener Volksoper. Es folgten »Carmen« in Freiburg, »Macbeth« in Bonn, »La fanciulla del west« an der Deutschen Oper Berlin, »Fidelio« in Graz, »Rigoletto« in Luzern und »Eugen Onegin« in Magdeburg. 2006 inszenierte sie die »Dreigroschenoper« in Luzern und »Le nozze di Figaro« in Riga. In Dresden inszenierte sie 2001 u.a. »Die Zofen«, 2006 »Euryanthe« sowie »Otello«. In der Saison 2019/20 zeichnet sie für die Inszenierung von »Don Carlo« verantwortlich.

Biografie

Die Künstlerin wurde in Sofia/Bulgarien geboren und lebt seit 1982 in Deutschland. Sie absolvierte an der Hochschule Hanns Eisler den Studiengang Musiktheater-Regie und war Meisterschülerin von Peter Konwitschny. Ihre erste große Produktion war 2002 »Gräfin Mariza« an der Wiener Volksoper. Es folgten »Carmen« in Freiburg, »Macbeth« in Bonn, »La fanciulla del west« an der Deutschen Oper Berlin, »Fidelio« in Graz, »Rigoletto« in Luzern und »Eugen Onegin« in Magdeburg. 2006 inszenierte sie die »Dreigroschenoper« in Luzern und »Le nozze di Figaro« in Riga. In Dresden inszenierte sie 2001 u.a. »Die Zofen«, 2006 »Euryanthe« sowie »Otello«. In der Saison 2019/20 zeichnet sie für die Inszenierung von »Don Carlo« verantwortlich.

In folgenden Stücken mitwirkend: