Biografie
Ballett

Sangeun Lee

Erste Solistin

Nationalität

Südkoreanisch

Ausbildung

Sunhwa Arts High School Seoul/Südkorea

Auszeichnungen

3. Preis Internationaler Ballettwettbewerb Varna (2008),
2. Preis Internationaler Ballettwettbewerb Shanghai (2007),
»Neuer Künstler Award« Koreanische Ballettgesellschaft (2006),
»Grand Prix« Internationaler Ballettwettbewerb Seoul (2005),
Gold-Medaille Koreanischer Ballettwettbewerb (2004),
Finalistin Prix de Lausanne (2004),
Halbfinalistin Asiatischer Internationaler Wettbewerb Japan (2001)

Engagements

Semperoper Ballett (seit 2010, seit 2013 Solistin, seit 2016 Erste Solistin),
Universal Ballet Seoul/Südkorea (Solistin)

Sangeun Lee

Werke

Odette/Odile, »Schwanensee« (A. S. Watkin nach M. Petipa und L. Ivanov); Die Zuckerfee, » Der Nussknacker« (A. S. Watkin/ J. Beechey nach M. Petipa); Die Fliederfee, »Dornröschen«, Hamsatti, »La Bayadère« (A. S. Watkin nach M. Petipa); Erstes Solistenpaar 2. Satz, »Symphony in C«, Erstes Solistenpaar »Smaragde«, Erstes Solistenpaar, »Diamanten«, Calliope, »Apollo«, »The Four Temperaments« (G. Balanchine); Myrtha, »Giselle« (D. Dawson); Weißes Paar »Vergessenes Land« (J. Kylián); Hammer Duet, »Noces« (S. Celis); Solistische Rollen in »Impressing the Czar«, »Enemy in the Figure«, »The Second Detail«, »Artifact Suite«, »In The Middle, Somewhat Elevated«, »Slingerland«, »Bach« (W. Forsythe); »Minus 7«, »Minus 16« (O. Naharin); »Cacti« (A. Ekman); »Walking Mad« (J. Inger); »Heatscape« (J. Peck); Iphigenie, »Iphigenie auf Tauris« (P. Bausch)

Doña Dulcinea, »Don Quixote« (A. S. Watkin);Sulamith, »Josephs Legende« (S. Celis); »COW« (A. Ekman); »The Four Seasons«, »Tristan+Isolde« (D. Dawson); »Songs for a siren« (J. Hernandez); »Corpse de Ballet« (H. Shechter)