Biografie
Oper

Rolando Villazón

Inszenierung, Solist (Gast)

Geboren in Mexico City, begann er seine musikalischen Studien dort am nationalen Konservatorium bevor er Mitglied der Nachwuchsprogramme an den Opernhäusern in Pittsburgh und San Francisco wurde. Durch seine fesselnden Auftritte auf den renommiertesten Bühnen und Konzertsälen der Welt hat sich Rolando Villazón als einer der führenden Tenöre der Gegenwart etabliert. Neben seiner Bühnenkarriere ist er als Regisseur, Schriftsteller und TV-Persönlichkeit bekannt. Er debütierte 1999 als Des Grieux in Massenets »Manon« in Genua, als Alfredo in Verdis »La traviata« an der Opéra de Paris und als Macduff in Verdis »Macbeth« an der Staatsoper Unter den Linden Berlin. Seitdem ist er auf allen großen Bühnen der Welt zu Gast. Seit seinem Regiedebüt in Lyon 2011 hat sich Rolando Villazón auch als Regisseur etabliert und u.a. am Festspielhaus Baden-Baden, an der Deutschen Oper Berlin, der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf, an der Wiener Volksoper sowie am Théâtre des Champs-Elysées inszeniert. Er hat drei Romane, »Malabares« (2013) »Lebenskünstler« (2017) und zuletzt »Amadeus auf dem Fahrrad«, veröffentlicht. Seit 2019 ist Rolando Villazón Intendant der Mozartwoche Salzburg. Neben weiteren Konzerten feierte er am 21. Februar 2022 seinen 50. Geburtstag mit einer Benefiz-Gala im Haus für Mozart in Salzburg. Nach seinem Salzburger Regiedebüt mit »Il barbiere di Siviglia« ging er in Hamburg und Frankfurt auf Konzerttournee mit seinem neuesten, von Holger Wemhoff moderierten Programm, »Eine musikalische Weltreise durch die Zeit.« (Stand: 2022)

Mehr über Rolando Villazón

Making-of »Platée«

Rolando Villazón © Monika Hoefler
Rolando Villazón © Monika Hoefler

Termine

Extra

»Wo so große Schönheit weilt, ist das Paradies.«

Mai
2023