Biografie
Oper

Ricarda Regina Ludigkeit

Choreografie

Ricarda Regina Ludigkeit stammt aus Berlin und ist als Choreographin und Regisseurin für Musical, Operette, Oper, Schauspiel und Tanztheater tätig. Sie choreographierte u.a. für »Der Entertainer« und »Geschichten aus dem Wienerwald«, (Theater in der Josefstadt, Wien), »Manche mögen’s heiß« und »Crazy for you« (Stadttheater Bern), »Cabaret« (Theater Koblenz) »Victor & Victoria« (Staatsoperette Dresden), »La Cage aux Folles« und »Kleiner Mann – was nun?« (Theater Luzern), »La Cenerentola« (Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen), Johnny Johnson« (Theater des Westens Berlin), »Carmina Burana« (Theater St. Gallen) »West Side Story« (Staatstheater Mainz) »,Show Boat« (Opéra du Rhin, Strasbourg), Henzes »L'Upupa« (Hamburgische Staatsoper), »Ghetto«, »Jesus Christ Superstar«, »Singin' in the Rain« und »Die Krönung der Poppea« (Stadttheater Klagenfurt), »Sweeney Todd« und »Les Misérables« (Oper Graz), »Hello Dolly« (Volksoper Wien), »Anything Goes« und Tschitti Tschitti Bäng Bäng« (Staatstheater am Gärtnerplatz, München). Zu Ricarda Regina Ludigkeits Regiearbeiten zählen »The Rocky Horror Show« (Waldau-Theater Bremen), »Cinderella« (Theater St. Gallen), »Fame« (Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen, Oper Graz und Theater Kiel), »Die Csárdászfürstin« (Staatstheater Nürnberg und Oper Dortmund), »Blutiger Honig« (Theater Klagenfurt), »Sweet Charity« und »Xanadu« (Bühne Baden) die Uraufführung von »Wagner's Ding mit dem Ring« (Musikalische Komödie, Leipzig) die Deutschsprachige Erstaufführung von »Kifferwahn« (Theaterakademie/Staatstheater am Gärtnerplatz, München) »Kiss me Kate«, »My Fair Lady«, »Evita«, »Sweeney Todd« und »Ein Amerikaner in Paris« (Theater Kiel). In der Spielzeit 2020/21 übernimmt sie an der Semperoper Dresden die Choreografie von »Die Zauberflöte«.

Ricarda Regina  Ludigkeit