Oper

Nicolai Karnolsky

Solist (Gast)

Der Bass Nicolai Karnolsky wurde in Sofia, Bulgarien geboren. Hier studierte er an der Musikakademie Gesang und Violine. Sein Debüt gab er an der Staatsoper Varna. Mit der Partie des König Philipp (»Don Carlos«) war er im Jahr 2000 Preisträger des internationalen Gesangswettbewerbs »Boris Christoff«. Sein erstes Auslandsengagement führte ihn an das Theater Orchester Biel Solothurn. 2001 bis 2008 war er Ensemblemitglied des Musiktheaters im Revier in Gelsenkirchen und bekam dort 2005 den Theaterpreis verliehen. Seit der Spielzeit 2008/09 gehört er dem Ensemble des Staatstheaters Nürnberg an, wo er u.a. als Georg Lauffer in der Uraufführung »Das Holzschiff« von Detlev Glanert, als Banquo in »Macbeth«, als Boris in »Boris Godunow«, als Gessler in »Wilhelm Tell«, als Wassermann in »Rusalka«, als Fafner in »Das Rheingold« und »Siegfried«, als Timur in »Turandot« und als Figaro in »Le nozze di Figaro« zu erleben war. Nicolai Karnolsky sang Verdi-Partien wie Zaccaria (»Nabucco«), die Titelpartie in »Attila«, Don Ruy Gomez de Silva in »Ernani«, Fiesco (»Simon Boccanegra«) und Ramfis (»Aida«), darüber hinaus Kaspar in »Der Freischütz«, Orosmane in Bellinis »Zaira«, Narbal in Berlioz’ »Les Troyens/Die Trojaner« und Colline in »La bohème«. Zudem gastierte er u.a. an der Opera Ireland in Dublin, an der Israeli Opera in Tel Aviv, an den Staatstheatern Stuttgart, Mainz, Hannover, Kassel, Braunschweig, Karlsruhe und an den Theatern Kaiserslautern, Würzburg und Bremen. Bei den Opernfestspielen St. Margarethen sang er die Partie Zaccaria unter der Leitung von Ernst Märzendorfer und unter der Regie von Robert Herzl. In den letzten Jahren arbeitete er mit Regisseuren wie u.a. Hugo de Ana, Robert Carsen, Marco Gandini, Calixto Bieito und Peter Konwitschny und mit Dirigenten wie u.a. Gianandrea Noseda, Omer Meir Wellber, Donato Renzetti und Elio Boncompagni zusammen. An der Semperoper Dresden gibt Nicolai Karnolsky in der Spielzeit 2017/18 sein Hausdebüt als Sparafucile in »Rigoletto«.

Biographie

Der Bass Nicolai Karnolsky wurde in Sofia, Bulgarien geboren. Hier studierte er an der Musikakademie Gesang und Violine. Sein Debüt gab er an der Staatsoper Varna. Mit der Partie des König Philipp (»Don Carlos«) war er im Jahr 2000 Preisträger des internationalen Gesangswettbewerbs »Boris Christoff«. Sein erstes Auslandsengagement führte ihn an das Theater Orchester Biel Solothurn. 2001 bis 2008 war er Ensemblemitglied des Musiktheaters im Revier in Gelsenkirchen und bekam dort 2005 den Theaterpreis verliehen. Seit der Spielzeit 2008/09 gehört er dem Ensemble des Staatstheaters Nürnberg an, wo er u.a. als Georg Lauffer in der Uraufführung »Das Holzschiff« von Detlev Glanert, als Banquo in »Macbeth«, als Boris in »Boris Godunow«, als Gessler in »Wilhelm Tell«, als Wassermann in »Rusalka«, als Fafner in »Das Rheingold« und »Siegfried«, als Timur in »Turandot« und als Figaro in »Le nozze di Figaro« zu erleben war. Nicolai Karnolsky sang Verdi-Partien wie Zaccaria (»Nabucco«), die Titelpartie in »Attila«, Don Ruy Gomez de Silva in »Ernani«, Fiesco (»Simon Boccanegra«) und Ramfis (»Aida«), darüber hinaus Kaspar in »Der Freischütz«, Orosmane in Bellinis »Zaira«, Narbal in Berlioz’ »Les Troyens/Die Trojaner« und Colline in »La bohème«. Zudem gastierte er u.a. an der Opera Ireland in Dublin, an der Israeli Opera in Tel Aviv, an den Staatstheatern Stuttgart, Mainz, Hannover, Kassel, Braunschweig, Karlsruhe und an den Theatern Kaiserslautern, Würzburg und Bremen. Bei den Opernfestspielen St. Margarethen sang er die Partie Zaccaria unter der Leitung von Ernst Märzendorfer und unter der Regie von Robert Herzl. In den letzten Jahren arbeitete er mit Regisseuren wie u.a. Hugo de Ana, Robert Carsen, Marco Gandini, Calixto Bieito und Peter Konwitschny und mit Dirigenten wie u.a. Gianandrea Noseda, Omer Meir Wellber, Donato Renzetti und Elio Boncompagni zusammen. An der Semperoper Dresden gibt Nicolai Karnolsky in der Spielzeit 2017/18 sein Hausdebüt als Sparafucile in »Rigoletto«.

Nicolai Karnolsky
In folgenden Stücken mitwirkend: