Biografie
Ballett

Nanette Glushak

Einstudierung

Nanette Glushak wurde 1968 Mitglied des New York City Ballet. 1971 schloss sie sich dem American Ballet Theatre an, wo sie Hauptrollen in klassischen Balletten wie »Don Quijote«, »Schwanensee«, »Giselle«, »La Fille mal gardée«, »Dornröschen«, »La Bayadère«, »Coppélia«, »La Sylphide« und in Produktionen von Rudolf Nurejew, Natalia Makarova, Erik Bruhn und Michail Baryschnikow tanzte. Ihr Repertoire umfasste Kreationen von George Balanchine, Jerome Robbins, Antony Tudor, Sir Frederick Ashton, Alvin Ailey, Rudy van Dantzig, Twyla Tharp, Lar Lubovitch, John Neumeier, Sir Kenneth MacMillan, Glen Tetley, Merce Cunningham, Paul Taylor und Roland Petit. 1983 wurde Glushak gemeinsam mit Michel Rahn Co-Direktorin des Dallas Fort-Worth Ballet und studierte vier Jahre lang das Repertoire von Balanchine und anderen klassischen Choreografen ein. Seit 1987 führt sie Balanchines Werke weltweit auf. Außerdem wird sie international als Gastlehrerin und Stagerin klassischer Repertoire-Stücke eingeladen. 1989 wurde sie zur künstlerischen Leiterin des Schottischen Balletts ernannt und war von 1994 bis 2012 Direktorin des Ballet du Capitole. Im Jahr 2004 studierte Glushak in ganz Europa zahlreiche Aufführungen von »Tribute to Balanchine«. Ihre Tätigkeiten führten sie bisher an Companien wie das Stuttgarter Ballett, das Royal Ballet of England, das Het Nationale, das Bayerische Staatsballett, das Ungarische Nationalballett, das Wiener Staatsballett u.v.a. Derzeit studiert sie weiterhin die Kreationen von George Balanchine ein und arbeitet europaweit als Gastlehrerin für viele Ballettcompanien. (Stand: 2024)

Nanette Glushak Portrait

Termine

Ballett

Classics by Balanchine / Peck / Tharp