Biografie
Oper

Lawson Anderson

Solist (Ensemble)

Der Bassbariton Lawson Anderson wurde in den USA geboren und studierte bei Mignon Dunn und Valentin Peytchinov in New York Gesang. Er ist Preisträger internationaler Wettbewerbe, u.a. des George London Foundation Wettbewerbs 2018, des Internationalen Gesangswettbewerbs 2017 der Gerda Lissner Foundation und des Opera Index Top Prize Arthur E. Walters Memorial Award 2017. Zu seinem Opernrepertoire gehören Rollen wie die Titelpartien in »Don Giovanni« und »Le nozze di Figaro«, Wotan (»Das Rheingold«), Méphistophélès (»Faust«), Colline (»La bohème«) und Nick Bottom (»A Midsummer Night’s Dream«). Seit der Spielzeit 2019/20 ist Lawson Anderson als Ensemblemitglied u.a. als Gesangssolist in Pina Bauschs »Iphigenie auf Tauris«, Figaro (»Le nozze di Figaro«), Guglielmo (»Così fan tutte«), Schaunard (»La bohème«), Angelotti (»Tosca«), Lucinda/ Aschenputtel Prinz/ Wolf (»Into the Woods/ Ab in den Wald«), Marchese d'Obigny (»La traviata«) und Donner (»Das Rheingold«) auf der Bühne der Semperoper Dresden zu erleben. In der Spielzeit 2022/23 gab Lawson Anderson in am Haus sein Rollendebüt als Marcel in Meyerbeers »Les Huguenots/ Die Hugenotten«. Zudem wird er als Ein Mandarin in der Neuinszenierung von »Turandot« zu erleben sein. (Stand: 2023)

Mehr über Lawson Anderson

Pausengespräch mit Lawson Anderson

Website von Lawson Anderson

Lawson Anderson © Fay Fox
Lawson Anderson © Fay Fox

Termine

Oper

Don Carlo

Oper

Die Zauberflöte