Biografie
Oper

Hans-Peter Frings

Dramaturgie

Hans-Peter Frings studierte Theater- und Kulturwissenschaften an der Humboldt-Universität Berlin und ging 1990 als Dramaturg an die neu gegründeten Freien Kammerspiele Magdeburg. Von 2000 bis 2005 war er Dramaturg, später Chefdramaturg am Nationaltheater Mannheim, wo seine enge Zusammenarbeit mit Jens-Daniel Herzog begann. Es folgten Engagements am Schauspiel Frankfurt, am Düsseldorfer Schauspielhaus sowie als Chefdramaturg am Deutschen Nationaltheater Weimar. Ab der Spielzeit 2011/12 war er Stellvertretender Intendant der Oper Dortmund. Mit der Spielzeit 2018/19 wechselte Hans-Peter Frings in gleicher Funktion an das Staatstheater Nürnberg, wo er dramaturgisch u.a. die Produktionen »Krieg und Frieden« von Sergei Prokofjew, »Così fan tutte« von Wolfgang Amadeus Mozart und »Don Carlos« von Giuseppe Verdi (alle in der Regie von Jens-Daniel Herzog) mit betreute.