Oper

Giampaolo Bisanti

Musikalische Leitung

Giampaolo Bisanti studierte in seiner Heimatstadt Mailand Dirigieren, Klarinette, Klavier und Komposition am Conservatorio Giuseppe Verdi und schloss sein Studium mit Auszeichnung ab. Er ist Preisträger verschiedener Dirigierwettbewerbe, u.a. des internationalen Dimitris Mitropolous Wettbewerbes in Athen. Seit Beginn seiner Tätigkeit ist er ständiger Gast wichtiger Opernhäuser in Italien und wurde vor kurzem zum Generalmusikdirektor des Teatro Petruzzelli in Bari (ab Januar 2018) ernannt. Seit der Saison 2015/16 erreichte er aufgrund verschiedener Theaterdebüts im internationalen Feld sofort große Aufmerksamkeit und Anerkennung, u.a. mit der Neuproduktion von »La bohème« an der Oper Zürich, gefolgt von »Rigoletto« an der Deutschen Oper Berlin, »La bohème« an der Semperoper Dresden, »Turandot« im Rahmen des Festival Internacional de Música Castell de Peralada und Verdis »Messa da Requiem« am Teatro Nacional de São Carlos in Lissabon. Weitere internationale Debüts folgten in der Saison 2016/17 mit »Macbeth« zur Saisoneröffnung am Gran Teatre del Liceu in Barcelona, »Lucia di Lammermoor« am New National Theatre in Tokio, zudem Wiedereinladungen nach Berlin, Zürich, Dresden (wo er bei »La bohème« und »Carmen« am Dirigentenpult stand) sowie sein Debüt mit Konzerten am Théâtre des Champs-Elysées in Paris. Die Saison 2017/18 ist ebenso reich an Debüts, u.a. mit »Macbeth« an der Wiener Staatsoper, »Rigoletto« in Lüttich, »La Sonnambula« in Lausanne und »Il barbiere di Siviglia« im Rahmen des Festivals Les Chorégies d’Orange stehen auf dem Programm, ebenso weitere Auftritte an der Deutschen Oper Berlin (»Aida«, »Tosca«), »Turandot« an der Oper Zürich und »I Capuleti e i Montecchi« in Lissabon. Am Teatro Petruzzelli wird er die Saisoneröffnung im Januar 2018 (»Der fliegende Holländer«) sowie eine Produktion von »Rigoletto« leiten. An der Semperoper Dresden steht Giampaolo Bisanti in der aktuellen Saison für die Neuproduktion »Lucia di Lammermoor« am Pult der Sächsischen Staatskapelle.

Biographie

Giampaolo Bisanti studierte in seiner Heimatstadt Mailand Dirigieren, Klarinette, Klavier und Komposition am Conservatorio Giuseppe Verdi und schloss sein Studium mit Auszeichnung ab. Er ist Preisträger verschiedener Dirigierwettbewerbe, u.a. des internationalen Dimitris Mitropolous Wettbewerbes in Athen. Seit Beginn seiner Tätigkeit ist er ständiger Gast wichtiger Opernhäuser in Italien und wurde vor kurzem zum Generalmusikdirektor des Teatro Petruzzelli in Bari (ab Januar 2018) ernannt. Seit der Saison 2015/16 erreichte er aufgrund verschiedener Theaterdebüts im internationalen Feld sofort große Aufmerksamkeit und Anerkennung, u.a. mit der Neuproduktion von »La bohème« an der Oper Zürich, gefolgt von »Rigoletto« an der Deutschen Oper Berlin, »La bohème« an der Semperoper Dresden, »Turandot« im Rahmen des Festival Internacional de Música Castell de Peralada und Verdis »Messa da Requiem« am Teatro Nacional de São Carlos in Lissabon. Weitere internationale Debüts folgten in der Saison 2016/17 mit »Macbeth« zur Saisoneröffnung am Gran Teatre del Liceu in Barcelona, »Lucia di Lammermoor« am New National Theatre in Tokio, zudem Wiedereinladungen nach Berlin, Zürich, Dresden (wo er bei »La bohème« und »Carmen« am Dirigentenpult stand) sowie sein Debüt mit Konzerten am Théâtre des Champs-Elysées in Paris. Die Saison 2017/18 ist ebenso reich an Debüts, u.a. mit »Macbeth« an der Wiener Staatsoper, »Rigoletto« in Lüttich, »La Sonnambula« in Lausanne und »Il barbiere di Siviglia« im Rahmen des Festivals Les Chorégies d’Orange stehen auf dem Programm, ebenso weitere Auftritte an der Deutschen Oper Berlin (»Aida«, »Tosca«), »Turandot« an der Oper Zürich und »I Capuleti e i Montecchi« in Lissabon. Am Teatro Petruzzelli wird er die Saisoneröffnung im Januar 2018 (»Der fliegende Holländer«) sowie eine Produktion von »Rigoletto« leiten. An der Semperoper Dresden steht Giampaolo Bisanti in der aktuellen Saison für die Neuproduktion »Lucia di Lammermoor« am Pult der Sächsischen Staatskapelle.

Giampaolo Bisanti
In folgenden Stücken mitwirkend: