Oper

Giampaolo Bisanti

Musikalische Leitung

Giampaolo Bisanti studierte in seiner Heimatstadt Mailand Dirigieren, Klarinette, Klavier und Komposition am Konservatorium Giuseppe Verdi und schloss sein Studium mit Auszeichnung ab. Er ist Preisträger diverser Dirigierwettbewerbe und besuchte zahlreiche Meisterkurse, u.a. in Mailand und Boston. Internationale Verpflichtungen führten ihn u.a. nach Seoul, Vilnius, Tel Aviv und Straßburg. Seit einigen Jahren ist Giampaolo Bisanti regelmäßiger Gast an der Königlichen Oper in Stockholm, wo er bereits »Tosca«, »Stiffelio« und »La traviata« dirigierte. Seit Beginn seiner Tätigkeit wurde Giampaolo Bisanti als Dirigent an den wichtigsten italienischen Opernhäusern und Theatern verpflichtet und leitete in den vergangenen Spielzeiten u.a. »La traviata« in Florenz, Palermo und Catania, »Macbeth« in Triest, »Otello« am Teatro Lirico in Cagliari und »L’elisir d’amore« am Teatro Regio in Turin. 2013/14 folgten »Turandot« am Teatro Regio in Turin sowie am Teatro Lirico in Cagliari, »La bohème« am Teatro Carlo Felice in Genua und »Madama Butterfly« am Teatro La Fenice in Venedig. In der Saison 2014/15 dirigierte er »Cavalleria rusticana« am Teatro Comunale in Florenz, »Nabucco« in Triest, »Lucia di Lammermoor« in Genua, »Carmen« und »Il trovatore« in Cagliari, »La bohème« in Bari sowie »Il barbiere di Siviglia« am Teatro Regio in Turin. 2016 debütierte Giampaolo Bisanti an der Deutschen Oper Berlin mit »Rigoletto« und an der Semperoper Dresden mit einer Aufführungsserie von Puccinis »La bohème«. Die Saison 2016/17 führt ihn zurück an die Semperoper, wo er bei »La bohème« und »Carmen« am Dirigentenpult steht. 2017/18 übernimmt er die Musikalische Leitung von »Lucia di Lammermoor«.

Biographie

Giampaolo Bisanti studierte in seiner Heimatstadt Mailand Dirigieren, Klarinette, Klavier und Komposition am Konservatorium Giuseppe Verdi und schloss sein Studium mit Auszeichnung ab. Er ist Preisträger diverser Dirigierwettbewerbe und besuchte zahlreiche Meisterkurse, u.a. in Mailand und Boston. Internationale Verpflichtungen führten ihn u.a. nach Seoul, Vilnius, Tel Aviv und Straßburg. Seit einigen Jahren ist Giampaolo Bisanti regelmäßiger Gast an der Königlichen Oper in Stockholm, wo er bereits »Tosca«, »Stiffelio« und »La traviata« dirigierte. Seit Beginn seiner Tätigkeit wurde Giampaolo Bisanti als Dirigent an den wichtigsten italienischen Opernhäusern und Theatern verpflichtet und leitete in den vergangenen Spielzeiten u.a. »La traviata« in Florenz, Palermo und Catania, »Macbeth« in Triest, »Otello« am Teatro Lirico in Cagliari und »L’elisir d’amore« am Teatro Regio in Turin. 2013/14 folgten »Turandot« am Teatro Regio in Turin sowie am Teatro Lirico in Cagliari, »La bohème« am Teatro Carlo Felice in Genua und »Madama Butterfly« am Teatro La Fenice in Venedig. In der Saison 2014/15 dirigierte er »Cavalleria rusticana« am Teatro Comunale in Florenz, »Nabucco« in Triest, »Lucia di Lammermoor« in Genua, »Carmen« und »Il trovatore« in Cagliari, »La bohème« in Bari sowie »Il barbiere di Siviglia« am Teatro Regio in Turin. 2016 debütierte Giampaolo Bisanti an der Deutschen Oper Berlin mit »Rigoletto« und an der Semperoper Dresden mit einer Aufführungsserie von Puccinis »La bohème«. Die Saison 2016/17 führt ihn zurück an die Semperoper, wo er bei »La bohème« und »Carmen« am Dirigentenpult steht. 2017/18 übernimmt er die Musikalische Leitung von »Lucia di Lammermoor«.