Oper

Frédéric Chaslin

Musikalische Leitung

Frédéric Chaslin ist seit der Saison 2011/12 Musikdirektor des Jerusalem Symphony Orchestra, dem er zuvor von 1999 bis 2002 als Chefdirigent verpflichtet war. Der Dirigent, Pianist, Komponist und Autor wurde in Paris geboren und erhielt seine Ausbildung am Konservatorium seiner Heimatstadt sowie am Salzburger Mozarteum. 1989 begann er seine Karriere als Assistent von Daniel Barenboim in Paris und bei den Bayreuther Festspielen. 1991 wurde er Assistent von Pierre Boulez beim Ensemble Intercontemporain. Sein internationales Debüt als Dirigent gab Frédéric Chaslin im Jahr 1993 bei den Bregenzer Festspielen. Er war drei Jahre lang Musikdirektor der Opéra de Rouen. In Österreich debütierte er bei den Bregenzer Festspielen mit »Nabucco« und »Fidelio«, in Deutschland mit »Der Ring des Nibelungen« in Hannover. 2002 debütierte er an der Metropolitan Opera New York. Seine Auftritte führen ihn u.a. nach Berlin, München, Leipzig, Madrid, Barcelona, Rom, Venedig, Paris, London, Los Angeles, Buenos Aires, Sankt Petersburg, Tel Aviv und Tokio. An der Wiener Staatsoper debütierte er 1997 und leitete als ständiger Gastdirigent zahlreiche Opernvorstellungen, darunter »Il barbiere di Siviglia«, »La bohème«, »Les Contes d’Hoffmann«, »L’elisir d’amore«, »Guillaume Tell«, »Lucia di Lammermoor«, »Macbeth«, »Tosca«, »La traviata«, »I puritani«, »Roberto Devereux«, »Stiffelio«, »Mefistofele« und »La Juive«. Von 2004 bis 2006 war Frédéric Chaslin Generalmusikdirektor des Nationaltheaters Mannheim. An der Santa Fe Opera gab er 2009 sein Debüt mit »La traviata«. Als Musikdirektor war er dort von 2010 bis 2012 engagiert. Frédéric Chaslin hat fünf Opern geschrieben, darunter »Wuthering Heights« nach Emily Brontë unter einem Libretto von P. H Fisher, sowie zahlreiche Lieder und Orchesterstücke. Sein aktuelles Buch »music in every sense« ist vom Böhlau Verlag unter dem Titel »Auf der Suche nach dem neuen Klang« veröffentlicht. Mit der musikalischen Leitung der Neuproduktion »Les Contes d’Hoffmann« in der Spielzeit 2016/17 war Frédéric Chaslin erstmals an der Semperoper zu erleben. 2017/18 kehrt er für eine Aufführungsserie von Offenbachs Oper nach Dresden zurück.

Biographie

Frédéric Chaslin ist seit der Saison 2011/12 Musikdirektor des Jerusalem Symphony Orchestra, dem er zuvor von 1999 bis 2002 als Chefdirigent verpflichtet war. Der Dirigent, Pianist, Komponist und Autor wurde in Paris geboren und erhielt seine Ausbildung am Konservatorium seiner Heimatstadt sowie am Salzburger Mozarteum. 1989 begann er seine Karriere als Assistent von Daniel Barenboim in Paris und bei den Bayreuther Festspielen. 1991 wurde er Assistent von Pierre Boulez beim Ensemble Intercontemporain. Sein internationales Debüt als Dirigent gab Frédéric Chaslin im Jahr 1993 bei den Bregenzer Festspielen. Er war drei Jahre lang Musikdirektor der Opéra de Rouen. In Österreich debütierte er bei den Bregenzer Festspielen mit »Nabucco« und »Fidelio«, in Deutschland mit »Der Ring des Nibelungen« in Hannover. 2002 debütierte er an der Metropolitan Opera New York. Seine Auftritte führen ihn u.a. nach Berlin, München, Leipzig, Madrid, Barcelona, Rom, Venedig, Paris, London, Los Angeles, Buenos Aires, Sankt Petersburg, Tel Aviv und Tokio. An der Wiener Staatsoper debütierte er 1997 und leitete als ständiger Gastdirigent zahlreiche Opernvorstellungen, darunter »Il barbiere di Siviglia«, »La bohème«, »Les Contes d’Hoffmann«, »L’elisir d’amore«, »Guillaume Tell«, »Lucia di Lammermoor«, »Macbeth«, »Tosca«, »La traviata«, »I puritani«, »Roberto Devereux«, »Stiffelio«, »Mefistofele« und »La Juive«. Von 2004 bis 2006 war Frédéric Chaslin Generalmusikdirektor des Nationaltheaters Mannheim. An der Santa Fe Opera gab er 2009 sein Debüt mit »La traviata«. Als Musikdirektor war er dort von 2010 bis 2012 engagiert. Frédéric Chaslin hat fünf Opern geschrieben, darunter »Wuthering Heights« nach Emily Brontë unter einem Libretto von P. H Fisher, sowie zahlreiche Lieder und Orchesterstücke. Sein aktuelles Buch »music in every sense« ist vom Böhlau Verlag unter dem Titel »Auf der Suche nach dem neuen Klang« veröffentlicht. Mit der musikalischen Leitung der Neuproduktion »Les Contes d’Hoffmann« in der Spielzeit 2016/17 war Frédéric Chaslin erstmals an der Semperoper zu erleben. 2017/18 kehrt er für eine Aufführungsserie von Offenbachs Oper nach Dresden zurück.

Frédéric Chaslin