Oper

Bettina Walter

Kostüme

Bettina Walter wurde in Ulm geboren. Sie schloss ihrem Studium der Bildhauerei an der Freien Kunstschule Nürtingen ein Studium im Fachbereich Bühnenkostüm an der Hochschule der Künste in Berlin an. Ihr erstes Engagement als feste Kostümbildnerin hatte sie am Stadttheater Basel. Seit 1990 ist sie freischaffend tätig, u.a. am Teatro La Fenice, am Royal Opera House Covent Garden in London, am Grand Théâtre de Genève, am Théâtre du Châtelet in Paris, an der Opéra National du Rhin in Straßburg, am Festspielhaus Baden-Baden, am Aalto-Theater Essen, an der Berliner Staatsoper Unter den Linden, am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel, an der Opéra de Lyon, an der Bayerischen Staatsoper München, der Oper Frankfurt, beim Glyndebourne Festival, am Residenztheater München und am Schauspielhaus  Zürich. Bettina Walter arbeitete u.a. mit Regisseuren und Regisseurinnen wie Anselm Weber, Christof Loy, Nicolas Brieger, Martin Kušej, Nikolaus Lehnhoff, Barbara Frey, Alexander Schulin, David Bösch, David Hermann und Philipp Himmelmann zusammen. An der Semperoper Dresden entwarf sie 2005 die Kostüme für die Inszenierung von »Macbeth« (Regie: Philipp Himmelmann), 2008 für »Rigoletto« in der Regie von Nikolaus Lehnhoff und 2009 für »Cardillac« unter Philipp Himmelmann. 2014 zeichnete sie an der Semperoper für die Kostüme in der Neuproduktion von »Elektra« (Regie: Barbara Frey) verantwortlich. Für Anselm Webers Inszenierung von »Die Passagierin« an der Oper Frankfurt schuf sie die Kostüme. Diese Inszenierung ist in der Saison 2016/17 als Kooperation auch an der Semperoper zu erleben. Seit 2010 ist Bettina Walter Professorin für Kostümbild an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart im Fachbereich Bühnen-und Kostümbild.

Biographie

Bettina Walter wurde in Ulm geboren. Sie schloss ihrem Studium der Bildhauerei an der Freien Kunstschule Nürtingen ein Studium im Fachbereich Bühnenkostüm an der Hochschule der Künste in Berlin an. Ihr erstes Engagement als feste Kostümbildnerin hatte sie am Stadttheater Basel. Seit 1990 ist sie freischaffend tätig, u.a. am Teatro La Fenice, am Royal Opera House Covent Garden in London, am Grand Théâtre de Genève, am Théâtre du Châtelet in Paris, an der Opéra National du Rhin in Straßburg, am Festspielhaus Baden-Baden, am Aalto-Theater Essen, an der Berliner Staatsoper Unter den Linden, am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel, an der Opéra de Lyon, an der Bayerischen Staatsoper München, der Oper Frankfurt, beim Glyndebourne Festival, am Residenztheater München und am Schauspielhaus  Zürich. Bettina Walter arbeitete u.a. mit Regisseuren und Regisseurinnen wie Anselm Weber, Christof Loy, Nicolas Brieger, Martin Kušej, Nikolaus Lehnhoff, Barbara Frey, Alexander Schulin, David Bösch, David Hermann und Philipp Himmelmann zusammen. An der Semperoper Dresden entwarf sie 2005 die Kostüme für die Inszenierung von »Macbeth« (Regie: Philipp Himmelmann), 2008 für »Rigoletto« in der Regie von Nikolaus Lehnhoff und 2009 für »Cardillac« unter Philipp Himmelmann. 2014 zeichnete sie an der Semperoper für die Kostüme in der Neuproduktion von »Elektra« (Regie: Barbara Frey) verantwortlich. Für Anselm Webers Inszenierung von »Die Passagierin« an der Oper Frankfurt schuf sie die Kostüme. Diese Inszenierung ist in der Saison 2016/17 als Kooperation auch an der Semperoper zu erleben. Seit 2010 ist Bettina Walter Professorin für Kostümbild an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart im Fachbereich Bühnen-und Kostümbild.

Bettina Walter