Oper

Angel Blue

Solistin (Gast)

Die junge amerikanische Sopranistin Angel Blue stellte ihr herausragendes Talent bei verschiedensten Gesangswettbewerben unter Beweis. Sie ist u.a. Gewinnerin der Metropolitan Opera National Council Auditions sowie Preisträgerin des Operalia-Gesangswettbewerbs 2009. Der von Plácido Domingo gegründete Wettbewerb gilt als Sprungbrett für eine internationale Karriere. Angel Blue trat u.a. mit den Berliner Philharmonikern, mit den Münchner Philharmonikern und mit der Israel Philharmonic auf und gastierte u.a. an der Los Angeles Opera, an der San Francisco Opera, am Teatro alla Scala di Milano, an der Oper Frankfurt, am Theater an der Wien, an der English National Opera, im Festspielhaus Baden-Baden sowie in der Walt Disney Concert Hall, im Auditorio Nacional de Música in Madrid, im Seoul Arts Center, beim Edinburgh International Festival und bei den Festspielen in Bregenz. Ihr Repertoire umfasst Partien wie Violetta Valéry (»La traviata«), Musetta und Mimì (»La bohème«), Micaëla (»Carmen«), Helena (»A Midsummer Night’s Dream«), Liu (»Turandot«), die Titelpartien in »Lucia di Lammermoor«, »Manon« und »Lulu«, Contessa dʼAlmaviva (»Le nozze di Figaro«), Giulietta und Antonia (»Les Contes dʼHoffmann«), Dido (»Dido and Aeneas«), Donna Elvira (»Don Giovanni«) und Clara (»Porgy and Bess«). Auch auf dem Konzertpodium ist die junge, aufstrebende Künstlerin sehr gefragt, wobei u.a. Gustav Mahlers Zweite Symphonie sowie Verdis »Messa da Requiem« zu ihrem Repertoire gehören. Angel Blue arbeitete u.a. mit Zubin Mehta, Plácido Domingo, Sir Simon Rattle, Alberto Zedda und Thomas Hampson und kooperiert auch regelmäßig mit Popkünstlern wie Brian McKnight, Donna Summer, Ruben Studdard, Charice, Chaka Khan oder David Foster. An der Semperoper Dresden debütierte Angel Blue in der Saison 2015/16 als Myrtle in der Europäischen Erstaufführung von »The Great Gatsby« und war außerdem als Mimì in »La bohème« zu erleben. Beide Partien führen sie 2017 erneut an die Semperoper.

Biographie

Die junge amerikanische Sopranistin Angel Blue stellte ihr herausragendes Talent bei verschiedensten Gesangswettbewerben unter Beweis. Sie ist u.a. Gewinnerin der Metropolitan Opera National Council Auditions sowie Preisträgerin des Operalia-Gesangswettbewerbs 2009. Der von Plácido Domingo gegründete Wettbewerb gilt als Sprungbrett für eine internationale Karriere. Angel Blue trat u.a. mit den Berliner Philharmonikern, mit den Münchner Philharmonikern und mit der Israel Philharmonic auf und gastierte u.a. an der Los Angeles Opera, an der San Francisco Opera, am Teatro alla Scala di Milano, an der Oper Frankfurt, am Theater an der Wien, an der English National Opera, im Festspielhaus Baden-Baden sowie in der Walt Disney Concert Hall, im Auditorio Nacional de Música in Madrid, im Seoul Arts Center, beim Edinburgh International Festival und bei den Festspielen in Bregenz. Ihr Repertoire umfasst Partien wie Violetta Valéry (»La traviata«), Musetta und Mimì (»La bohème«), Micaëla (»Carmen«), Helena (»A Midsummer Night’s Dream«), Liu (»Turandot«), die Titelpartien in »Lucia di Lammermoor«, »Manon« und »Lulu«, Contessa dʼAlmaviva (»Le nozze di Figaro«), Giulietta und Antonia (»Les Contes dʼHoffmann«), Dido (»Dido and Aeneas«), Donna Elvira (»Don Giovanni«) und Clara (»Porgy and Bess«). Auch auf dem Konzertpodium ist die junge, aufstrebende Künstlerin sehr gefragt, wobei u.a. Gustav Mahlers Zweite Symphonie sowie Verdis »Messa da Requiem« zu ihrem Repertoire gehören. Angel Blue arbeitete u.a. mit Zubin Mehta, Plácido Domingo, Sir Simon Rattle, Alberto Zedda und Thomas Hampson und kooperiert auch regelmäßig mit Popkünstlern wie Brian McKnight, Donna Summer, Ruben Studdard, Charice, Chaka Khan oder David Foster. An der Semperoper Dresden debütierte Angel Blue in der Saison 2015/16 als Myrtle in der Europäischen Erstaufführung von »The Great Gatsby« und war außerdem als Mimì in »La bohème« zu erleben. Beide Partien führen sie 2017 erneut an die Semperoper.

Angel Blue
In folgenden Stücken mitwirkend: