Oper

Alexandros Stavrakakis

Solist (Junges Ensemble)

Geboren 1988 in Athen, begann Alexandros Stavrakakis seine musikalische Ausbildung bereits in jungen Jahren und erhielt von seiner Mutter Klavierunterricht. Mit acht Jahren wurde er Mitglied im Kinderchor des Griechischen Rundfunks (»Elliniki Radiofonia Tileorasi« ERT). Zwei Jahre später sang er im Chor Manolis Kalomiris des Nationalen Konservatoriums Athen, was ihm die Teilnahme an zahlreichen Opernproduktionen der Nationaloper Athen ermöglichte. 2002 erhielt er Schlagzeugunterricht am Athener Konservatorium, zwei Jahre darauf wurde er Mitglied im Kinderorchester des ERT. Seine klassische Gesangsausbildung begann der Bass 2007 am Nationalen Konservatorium Athen bei Despina Kalafatis. Während seines Studiums sang Alexandros Stavrakakis im Chor der Nationaloper Athen und wirkte dadurch in vielen Inszenierungen mit. 2014 schloss er sein Gesangstudium ausgezeichnet und prämiert ab und erhielt ein Maria-Callas-Stipendium. Alexandros Stavrakakis setzte seine Studien bei Ludmila Ivanova fort und besuchte Meisterkurse bei Marlis Petersen, Dimitri Kavrakos, Jelena Obraztsova, Marina Krilovici und Paata Burtschuladse. Seit 2015 studiert er an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden bei Matthias Henneberg. Im Frühjahr 2016 gewann Alexandros Stavrakakis den 3. Internationalen Wettbewerb um den Leipziger Richard-Wagner-Nachwuchspreis und erhielt damit u.a. ein Stipendium für die Bayreuther Festspiele. Als Solist trat er sowohl in Opernproduktionen der Nationaloper Athen als auch im Megaron Athen auf und wirkte in zahlreichen Rundfunkübertragungen mit, u.a. mit der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern. In seinen Liederabenden pflegt er ein Repertoire, das von Franz Schubert über Robert Schumann und Hugo Wolf bis hin zu Modest Mussorgski, Sergei Rachmaninow und Piotr I. Tschaikowsky reicht. Mit Beginn der Saison 2016/17 ist Alexandros Stavrakakis Mitglied im Jungen Ensemble der Semperoper Dresden. Hier ist er u.a. in den Produktionen »Salome«, »Die Zauberflöte«, »Elektra«, »Švanda dudák/Schwanda, der Dudelsackpfeifer« und »Doktor Faust« zu erleben.

Biographie

Geboren 1988 in Athen, begann Alexandros Stavrakakis seine musikalische Ausbildung bereits in jungen Jahren und erhielt von seiner Mutter Klavierunterricht. Mit acht Jahren wurde er Mitglied im Kinderchor des Griechischen Rundfunks (»Elliniki Radiofonia Tileorasi« ERT). Zwei Jahre später sang er im Chor Manolis Kalomiris des Nationalen Konservatoriums Athen, was ihm die Teilnahme an zahlreichen Opernproduktionen der Nationaloper Athen ermöglichte. 2002 erhielt er Schlagzeugunterricht am Athener Konservatorium, zwei Jahre darauf wurde er Mitglied im Kinderorchester des ERT. Seine klassische Gesangsausbildung begann der Bass 2007 am Nationalen Konservatorium Athen bei Despina Kalafatis. Während seines Studiums sang Alexandros Stavrakakis im Chor der Nationaloper Athen und wirkte dadurch in vielen Inszenierungen mit. 2014 schloss er sein Gesangstudium ausgezeichnet und prämiert ab und erhielt ein Maria-Callas-Stipendium. Alexandros Stavrakakis setzte seine Studien bei Ludmila Ivanova fort und besuchte Meisterkurse bei Marlis Petersen, Dimitri Kavrakos, Jelena Obraztsova, Marina Krilovici und Paata Burtschuladse. Seit 2015 studiert er an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden bei Matthias Henneberg. Im Frühjahr 2016 gewann Alexandros Stavrakakis den 3. Internationalen Wettbewerb um den Leipziger Richard-Wagner-Nachwuchspreis und erhielt damit u.a. ein Stipendium für die Bayreuther Festspiele. Als Solist trat er sowohl in Opernproduktionen der Nationaloper Athen als auch im Megaron Athen auf und wirkte in zahlreichen Rundfunkübertragungen mit, u.a. mit der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern. In seinen Liederabenden pflegt er ein Repertoire, das von Franz Schubert über Robert Schumann und Hugo Wolf bis hin zu Modest Mussorgski, Sergei Rachmaninow und Piotr I. Tschaikowsky reicht. Mit Beginn der Saison 2016/17 ist Alexandros Stavrakakis Mitglied im Jungen Ensemble der Semperoper Dresden. Hier ist er u.a. in den Produktionen »Salome«, »Die Zauberflöte«, »Elektra«, »Švanda dudák/Schwanda, der Dudelsackpfeifer« und »Doktor Faust« zu erleben.