Biografie
Oper

Tomislav Mužek

Solist (Ensemble)

Der kroatische Tenor Tomislav Mužek wurde in Siegen geboren und studierte u.a. an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien. 1999 gewann er den 1. Preis beim Ferruccio-Tagliavini-Wettbewerb und wurde anschließend jüngster Solist an der Wiener Staatsoper. Sein Repertoire umfasst Partien wie Ferrando (»Così fan tutte«), Don Ottavio (»Don Giovanni«), Rodolfo (»La bohème«), Alfredo (»La traviata«), Nemorino (»L’elisir d’amore«) und Tamino (»Die Zauberflöte«), aber auch Pollione (»Norma«) oder Lohengrin. Gastspiele führten ihn u.a. an die Opernhäuser von München, Hamburg, Berlin, Wien, Florenz und Mailand sowie zu den Bayreuther Festspielen,  den Osterfestspielen Salzburg und zur Ruhrtriennale. In der Semperoper Dresden war er u.a. als Königssohn (»Die Königskinder«), Florestan (»Fidelio«) und Max (»Der Freischütz«) zu erleben.

Mehr über Tomislav Mužek

Künstlerprofil von Tomislav Mužek

Tomislav Mužek © Barbara Palffy
Tomislav Mužek © Barbara Palffy

Termine

Extra

Semper Matinee & Soiree

Okt
2022

Extra

Operngala mit Preisverleihung

Nov
2022

Oper

La bohème

Mai
2023

Jun
2023

Oper

Die Meistersinger von Nürnberg