Biografie
Oper

Tijl Faveyts

Solist (Gast)

Der belgische Bass Tijl Faveyts studierte an der Universität für Musik in Wien. Nach Festengagements am Theater St. Gallen und das Aalto-Theaters Essen ist er seit 2019 Ensemblemitglied an der Komischen Oper Berlin. Gastengagements führten den Bassisten darüber hinaus an die Semperoper Dresden, der Vlaamse Opera, das Theater an der Wien, die Nederlandse Opera Amsterdam, das Grand Théâtre de Genève, die Staatsoper Stuttgart, die Oper Leipzig, die Oper Köln, das Théâtre de la Monnaie, die Oper Malaga, die Israeli Opera Tel Aviv, die Elbphilharmonie, das Musikverein Wien, das Concertgebouw Amsterdam und das Konzerthaus Berlin, wo man ihn u.a. in den Partien des Sarastro (»Die Zauberflöte«), Sparafucile (»Rigoletto«), Don Basilio (»Il barbiere di Siviglia«), König Marke (Tristan und Isolde), Orest (»Elektra«), Gremin (»Eugin Onegin«), Osmin (»Die Entführung aus dem Serail«), Doktor (»Wozzeck«), Ramfis (»Aida«) und Hunding (»Die Walküre«) hören konnte. In 2022 debütiert er an der Bayerischen Staatsoper München und im Sommer gibt er sein Rollendebüt als Landgraf Hermann (»Tannhäuser«) bei den Opernfestspiele Heidenheim.

Mehr über Tijl Faveyts

Website von Tijl Faveyts

Tijl Faveyts © Sarah Wijzenbeek
Tijl Faveyts © Sarah Wijzenbeek

Termine