Oper

Stanislas de Barbeyrac

Solist (Gast)

Stanislas de Barbeyrac absolvierte seine musikalische Ausbildung am Conservatoire de Bordeaux. Er hat bereits an führenden Häusern wie dem Royal Opera House Covent Garden, der Opéra national de Paris, der Staatsoper Berlin, der Bayerischen Staatsoper in München, der Niederländischen Nationaloper in Amsterdam und dem Grand Théâtre de Genève mit großem Erfolg gespielt. Sein Repertoire umfasst Rollen wie u.a. Cassio in »Otello«, Alfredo in »La traviata« und Walther von der Vogelweide in »Tannhäuser«. Auch konzertant ist er vielfach zu erleben. Als Evandre in »Alceste« stand er an der Opéra national de Paris, als Lord Arturo Bucklaw in »Lucia di Lammermoor« an der Opéra de Marseille und als Tamino (»Die Zauberflöte«) beim Festival d’Aix-en-Provence auf der Bühne. Höhepunkte der vergangenen Spielzeiten umfassen u.a. Narraboth in »Salome« am Teatro Municipal de São Paulo, Pâris in »La belle Hélène« an der Opéra d’Avignon und Admète in »Alceste« an der Opéra national de Paris. Er debütierte mit der Mozartkantate »Davide penitente« bei den Salzburger Festspielen und als Arbace in der Neuproduktion von »Idomeneo« am Royal Opera House Covent Garden. 2016/17 gab Stanislas de Barbeyrac sein Nordamerika-Debüt als Don Ottavio in »Don Giovanni« an der San Francisco Opera. Er sang zudem Renaud in »Armide« an der Wiener Staatsoper und Tamino in »Die Zauberflöte«, Bénédict in »Béatrice et Bénédict« und Pylades in »Iphigénie en Tauride« an der Opéra national de Paris. In der Saison 2017/18 war Stanislas de Barbeyrac u.a. am Opernhaus Zürich als Tamino, am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel als Le chevalier in »Dialogues des Carmélites«, als Gonzalve in »L’heure espagnole« an der Opéra national de Paris und als Pelléas in »Pelléas et Mélisande« an der Opéra national de Bordeaux zu erleben. Er hat zahlreiche renommierte Gesangswettbewerbe gewonnen und war Preisträger der International Competition of Queen Elizabeth 2011. Im Jahr 2014 wurde er beim Wettbewerb Victoires de la Musique als »Revelation Artiste Lyrique« geehrt. In der Saison 2018/19 debütiert der Tenor an der Metropolitan Opera als Don Ottavio, eine Rolle, die er anschließend u.a. in München und Paris interpretieren wird. Zudem ist er zum ersten Mal als Piquillo in »La Périchole« in Bordeaux zu erleben. An der Semperoper Dresden debütiert Stanislas de Barbeyrac in der aktuellen Saison als Alfredo in »La traviata«.

Biographie

Stanislas de Barbeyrac absolvierte seine musikalische Ausbildung am Conservatoire de Bordeaux. Er hat bereits an führenden Häusern wie dem Royal Opera House Covent Garden, der Opéra national de Paris, der Staatsoper Berlin, der Bayerischen Staatsoper in München, der Niederländischen Nationaloper in Amsterdam und dem Grand Théâtre de Genève mit großem Erfolg gespielt. Sein Repertoire umfasst Rollen wie u.a. Cassio in »Otello«, Alfredo in »La traviata« und Walther von der Vogelweide in »Tannhäuser«. Auch konzertant ist er vielfach zu erleben. Als Evandre in »Alceste« stand er an der Opéra national de Paris, als Lord Arturo Bucklaw in »Lucia di Lammermoor« an der Opéra de Marseille und als Tamino (»Die Zauberflöte«) beim Festival d’Aix-en-Provence auf der Bühne. Höhepunkte der vergangenen Spielzeiten umfassen u.a. Narraboth in »Salome« am Teatro Municipal de São Paulo, Pâris in »La belle Hélène« an der Opéra d’Avignon und Admète in »Alceste« an der Opéra national de Paris. Er debütierte mit der Mozartkantate »Davide penitente« bei den Salzburger Festspielen und als Arbace in der Neuproduktion von »Idomeneo« am Royal Opera House Covent Garden. 2016/17 gab Stanislas de Barbeyrac sein Nordamerika-Debüt als Don Ottavio in »Don Giovanni« an der San Francisco Opera. Er sang zudem Renaud in »Armide« an der Wiener Staatsoper und Tamino in »Die Zauberflöte«, Bénédict in »Béatrice et Bénédict« und Pylades in »Iphigénie en Tauride« an der Opéra national de Paris. In der Saison 2017/18 war Stanislas de Barbeyrac u.a. am Opernhaus Zürich als Tamino, am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel als Le chevalier in »Dialogues des Carmélites«, als Gonzalve in »L’heure espagnole« an der Opéra national de Paris und als Pelléas in »Pelléas et Mélisande« an der Opéra national de Bordeaux zu erleben. Er hat zahlreiche renommierte Gesangswettbewerbe gewonnen und war Preisträger der International Competition of Queen Elizabeth 2011. Im Jahr 2014 wurde er beim Wettbewerb Victoires de la Musique als »Revelation Artiste Lyrique« geehrt. In der Saison 2018/19 debütiert der Tenor an der Metropolitan Opera als Don Ottavio, eine Rolle, die er anschließend u.a. in München und Paris interpretieren wird. Zudem ist er zum ersten Mal als Piquillo in »La Périchole« in Bordeaux zu erleben. An der Semperoper Dresden debütiert Stanislas de Barbeyrac in der aktuellen Saison als Alfredo in »La traviata«.

Stanislas de Barbeyrac
In folgenden Stücken mitwirkend: