Oper

Sebastian Wartig

Solist (Ensemble)

Sebastian Wartig wurde 1989 in Dresden geboren. Er war von 1998 bis 2008 Mitglied im Dresdner Kreuzchor. Ab August 2008 studierte er als Bariton bei Kammersänger Prof. Roland Schubert an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn-Bartholdy« in Leipzig, im Anschluss absolvierte er dort ein Meisterklassestudium, das er 2015 abschloss. Bereits parallel zum Studium war er in zahlreichen Rollen zu sehen, darunter als Colas (»Bastien und Bastienne«), Sid (»Albert Herring«), Frank (»Die Fledermaus«), Marullo (»Rigoletto«), Vater (»Hänsel und Gretel«) und als Papageno (» Die Zauberflöte«). Außerdem sammelte er Erfahrungen als Solist bei verschiedenen Kantaten, Passionen, Oratorien und Messen. 2011 war er Preisträger des Albert-Lortzing-Wettbewerb, zudem war er Stipendiat der Ad infinitum Gesellschaft des Freundeskreises der HMT Leipzig. Beim 16. Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb im Jahr 2012 belegte er den 2. Platz. Er war Halbfinalist im internationalen Wettbewerb »Neue Stimmen« 2013, 2014 gewann er den 1. Preis im Bundeswettbewerb für Gesang in Berlin. Von 2013 bis 2015 war er als Teil des Jungen Ensembles der Sächsischen Staatsoper Dresden in den Partien Morales (»Carmen«), Ceprano (»Rigoletto«), Melot (»Tristan und Isolde), Boris (»Moskau Tscherjomuschki«), Harlekin (»Ariadne auf Naxos«), Papageno (»Die Zauberflöte«), Kommissar (»Nachtausgabe«), König (»Der Teufel mit den drei goldenen Haaren«), Schaunard (»La bohème«) und Kilian (»Der Freischütz«) zu sehen. Beim Silvesterkonzert der Sächsischen Staatskapelle Dresden und des ZDF sang er 2014 die Partie des Grafen Feri (»Die Csárdásfürstin«) unter Leitung von Christian Thielemann und 2018 die Partie des Doktor Falke (»Die Fledermaus«) unter der Leitung von Franz Welser-Möst. Seit Beginn der Spielzeit 2015/16 ist er festes Ensemblemitglied der Semperoper und übernahm hier u.a. die Partien Graf von Eberbach (»Der Wildschütz«), Ottokar (»Der Freischütz«), Dr. Falke (»Die Fledermaus«), Kaiser Overall (»Der Kaiser von Atlantis«), Melisso (»Alcina«), Belcore (»L’elisir d’amore«), Mandarin (»Turandot«), Silvio (»Pagliacci«), Soldat (»Doktor Faust«) und Frank/Fritz (»Die tote Stadt«). Neben vielen der benannten Partien ist Sebastian Wartig 2019/20 u.a. in »Fidelio«, »Le nozze di Figaro« und »Platée«, sowie als Orest in der Neuproduktion »Iphigenie auf Tauris« in der Semperoper zu erleben. 2019 gastiert er außerdem als Wolfram (»Tannhäuser«) am Theater Klagenfurt.

Biografie

Sebastian Wartig wurde 1989 in Dresden geboren. Er war von 1998 bis 2008 Mitglied im Dresdner Kreuzchor. Ab August 2008 studierte er als Bariton bei Kammersänger Prof. Roland Schubert an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn-Bartholdy« in Leipzig, im Anschluss absolvierte er dort ein Meisterklassestudium, das er 2015 abschloss. Bereits parallel zum Studium war er in zahlreichen Rollen zu sehen, darunter als Colas (»Bastien und Bastienne«), Sid (»Albert Herring«), Frank (»Die Fledermaus«), Marullo (»Rigoletto«), Vater (»Hänsel und Gretel«) und als Papageno (» Die Zauberflöte«). Außerdem sammelte er Erfahrungen als Solist bei verschiedenen Kantaten, Passionen, Oratorien und Messen. 2011 war er Preisträger des Albert-Lortzing-Wettbewerb, zudem war er Stipendiat der Ad infinitum Gesellschaft des Freundeskreises der HMT Leipzig. Beim 16. Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb im Jahr 2012 belegte er den 2. Platz. Er war Halbfinalist im internationalen Wettbewerb »Neue Stimmen« 2013, 2014 gewann er den 1. Preis im Bundeswettbewerb für Gesang in Berlin. Von 2013 bis 2015 war er als Teil des Jungen Ensembles der Sächsischen Staatsoper Dresden in den Partien Morales (»Carmen«), Ceprano (»Rigoletto«), Melot (»Tristan und Isolde), Boris (»Moskau Tscherjomuschki«), Harlekin (»Ariadne auf Naxos«), Papageno (»Die Zauberflöte«), Kommissar (»Nachtausgabe«), König (»Der Teufel mit den drei goldenen Haaren«), Schaunard (»La bohème«) und Kilian (»Der Freischütz«) zu sehen. Beim Silvesterkonzert der Sächsischen Staatskapelle Dresden und des ZDF sang er 2014 die Partie des Grafen Feri (»Die Csárdásfürstin«) unter Leitung von Christian Thielemann und 2018 die Partie des Doktor Falke (»Die Fledermaus«) unter der Leitung von Franz Welser-Möst. Seit Beginn der Spielzeit 2015/16 ist er festes Ensemblemitglied der Semperoper und übernahm hier u.a. die Partien Graf von Eberbach (»Der Wildschütz«), Ottokar (»Der Freischütz«), Dr. Falke (»Die Fledermaus«), Kaiser Overall (»Der Kaiser von Atlantis«), Melisso (»Alcina«), Belcore (»L’elisir d’amore«), Mandarin (»Turandot«), Silvio (»Pagliacci«), Soldat (»Doktor Faust«) und Frank/Fritz (»Die tote Stadt«). Neben vielen der benannten Partien ist Sebastian Wartig 2019/20 u.a. in »Fidelio«, »Le nozze di Figaro« und »Platée«, sowie als Orest in der Neuproduktion »Iphigenie auf Tauris« in der Semperoper zu erleben. 2019 gastiert er außerdem als Wolfram (»Tannhäuser«) am Theater Klagenfurt.