Oper

Roman Payer

Solist (Gast)

Der gebürtige Wiener Roman Payer war Mitglied und später Sopransolist der Wiener Sängerknaben. Seine Gesangsausbildung absolvierte er am Konservatorium seiner Heimatstadt bei Helga Wagner und Lucia Meschwitz. Sowohl das Sologesangs- als auch das Opernstudium schloss er mit Auszeichnung ab. Bereits während des Studiums sammelte der junge Tenor weitere Bühnenerfahrungen. Er sang u.a. den Lehrbuben (»Die Meistersinger von Nürnberg«) an der Volksoper Wien und an der Opéra Bastille in Paris. Außerdem war er als Tamino (»Die Zauberflöte«) am Theater Strasstnoi Bulvar in Moskau zu hören und wirkte in Kinderopern der Wiener Staatsoper mit. Des Weiteren sang er die Partien Stanislaus (»Der Vogelhändler«), Ottokar (»Der Zigeunerbaron«) und Vincenz (»Fideler Bauer«) bei den Operettenfestspielen Bad Hall. 2007 wurde Roman Payer festes Ensemblemitglied des Theaters Augsburg und wechselte von 2010 bis 2012 in das Ensemble des Landestheaters Coburg. Dort war er als Pylades (»Iphigénie en Tauride«), Ernesto (»Don Pasquale«) und als Graf Almaviva (»Il barbiere di Siviglia«) zu hören. Zudem gab er sein Rollendebüt als Alfredo (»La traviata«) und sang mit großem Erfolg den Max (»Der Freischütz«). Am Theater St. Gallen übernahm Roman Payer in der Produktion »Eine Nacht in Venedig« die Partie des Herzog, danach gastierte er als Tichon (»Katja Kabanowa«) am Theater Regensburg, gefolgt von Tamino (»Die Zauberflöte«) an der Oper Leipzig und Manuel in Josef Netzers Oper »Mara« am Tiroler Landestheater Innsbruck. Im Herbst 2014 gab er sein erfolgreiches Rollendebüt als Belmonte (»Die Entführung aus dem Serail«) am Theater St. Gallen und im November gab er sein Hausdebüt an der Staatsoper Hannover als Don Ottavio (»Don Giovanni«). Neben seiner Operntätigkeit ist Roman Payer auch als Lied- und Konzertsänger sehr gefragt: Werke von Händel, Haydn, Mozart, Bruckner und Mendelssohn-Bartholdy stehen hier auf seiner Repertoireliste. An der Semperoper Dresden debütierte Roman Payer in der Saison 2015/16 mit der Rolle des Baron Kronthal in der Neuproduktion »Der Wildschütz«. 2016/17 kehrt er mit dieser Partie nach Dresden zurück und singt außerdem Lenski (»Eugen Onegin«) und Tamino (»Die Zauberflöte«).

Biographie

Der gebürtige Wiener Roman Payer war Mitglied und später Sopransolist der Wiener Sängerknaben. Seine Gesangsausbildung absolvierte er am Konservatorium seiner Heimatstadt bei Helga Wagner und Lucia Meschwitz. Sowohl das Sologesangs- als auch das Opernstudium schloss er mit Auszeichnung ab. Bereits während des Studiums sammelte der junge Tenor weitere Bühnenerfahrungen. Er sang u.a. den Lehrbuben (»Die Meistersinger von Nürnberg«) an der Volksoper Wien und an der Opéra Bastille in Paris. Außerdem war er als Tamino (»Die Zauberflöte«) am Theater Strasstnoi Bulvar in Moskau zu hören und wirkte in Kinderopern der Wiener Staatsoper mit. Des Weiteren sang er die Partien Stanislaus (»Der Vogelhändler«), Ottokar (»Der Zigeunerbaron«) und Vincenz (»Fideler Bauer«) bei den Operettenfestspielen Bad Hall. 2007 wurde Roman Payer festes Ensemblemitglied des Theaters Augsburg und wechselte von 2010 bis 2012 in das Ensemble des Landestheaters Coburg. Dort war er als Pylades (»Iphigénie en Tauride«), Ernesto (»Don Pasquale«) und als Graf Almaviva (»Il barbiere di Siviglia«) zu hören. Zudem gab er sein Rollendebüt als Alfredo (»La traviata«) und sang mit großem Erfolg den Max (»Der Freischütz«). Am Theater St. Gallen übernahm Roman Payer in der Produktion »Eine Nacht in Venedig« die Partie des Herzog, danach gastierte er als Tichon (»Katja Kabanowa«) am Theater Regensburg, gefolgt von Tamino (»Die Zauberflöte«) an der Oper Leipzig und Manuel in Josef Netzers Oper »Mara« am Tiroler Landestheater Innsbruck. Im Herbst 2014 gab er sein erfolgreiches Rollendebüt als Belmonte (»Die Entführung aus dem Serail«) am Theater St. Gallen und im November gab er sein Hausdebüt an der Staatsoper Hannover als Don Ottavio (»Don Giovanni«). Neben seiner Operntätigkeit ist Roman Payer auch als Lied- und Konzertsänger sehr gefragt: Werke von Händel, Haydn, Mozart, Bruckner und Mendelssohn-Bartholdy stehen hier auf seiner Repertoireliste. An der Semperoper Dresden debütierte Roman Payer in der Saison 2015/16 mit der Rolle des Baron Kronthal in der Neuproduktion »Der Wildschütz«. 2016/17 kehrt er mit dieser Partie nach Dresden zurück und singt außerdem Lenski (»Eugen Onegin«) und Tamino (»Die Zauberflöte«).

Roman Payer