Oper

Pavel Valuzhin

Solist (Gast)

Der aus Weißrussland stammende Tenor Pavel Valuzhin absolvierte ein Gesangsstudium am Rimski-Korsakow-Konservatorium in Sankt Petersburg bei Irina Bogacheva. 2013 wurde er zum Young Artists Program des Bolshoi Theaters eingeladen, wo er sein Gesangsstudium bei Dmitry Vdovin fortsetzte. Bereits als Mitglied des Studios debütierte er als Rodolfo in »La bohème« an der Bolschoi-Oper. Es folgte ein Festengagement und Partien wie u.a. Herzog von Manuta in »Rigoletto« und Lykow in »Die Zarenbraut«. Im Herbst 2017 gab er sein Europadebüt am Theater Basel als Alfredo in einer neuen Produktion von »La traviata«. Anschließend debütierte er als Alfredo am Theater Bonn und gab sein Debüt an der Deutschen Oper Berlin in »Rigoletto«. Seit der Saison 2018/19 gehört er zum Solistenensemble der Oper Stuttgart und steht hier u.a. als Herzog und Rodolfo auf der Bühne; zudem gibt er in der aktuellen Saison sein Rollen- und Hausdebüt als Lensky in »Eugene Onegin« an der Opéra de Toulon. Zu seinen jüngsten Engagements gehören u.a. ein Konzert mit Semen Skigin in Bad Kissingen und sein Debüt als Kai in Banevichs »The Story of Kai and Gerda« am Bolshoi Theater. Zudem war er an der CD-Einspielung von Desyatnikovs »The Children of Rosenthal« unter Alexander Vedernikov beteiligt. Sein Repertoire umfasst zudem Edgardo (»Lucia di Lammermoor«), Roméo in (»Roméo et Juliette«) und Prinz Vladimir in »Prinz Igor«. An der Semperoper Dresden gibt Pavel Valuzhin in der Saison 2018/19 sein Hausdebüt als Rodolfo in »La bohème«.

Biografie

Der aus Weißrussland stammende Tenor Pavel Valuzhin absolvierte ein Gesangsstudium am Rimski-Korsakow-Konservatorium in Sankt Petersburg bei Irina Bogacheva. 2013 wurde er zum Young Artists Program des Bolshoi Theaters eingeladen, wo er sein Gesangsstudium bei Dmitry Vdovin fortsetzte. Bereits als Mitglied des Studios debütierte er als Rodolfo in »La bohème« an der Bolschoi-Oper. Es folgte ein Festengagement und Partien wie u.a. Herzog von Manuta in »Rigoletto« und Lykow in »Die Zarenbraut«. Im Herbst 2017 gab er sein Europadebüt am Theater Basel als Alfredo in einer neuen Produktion von »La traviata«. Anschließend debütierte er als Alfredo am Theater Bonn und gab sein Debüt an der Deutschen Oper Berlin in »Rigoletto«. Seit der Saison 2018/19 gehört er zum Solistenensemble der Oper Stuttgart und steht hier u.a. als Herzog und Rodolfo auf der Bühne; zudem gibt er in der aktuellen Saison sein Rollen- und Hausdebüt als Lensky in »Eugene Onegin« an der Opéra de Toulon. Zu seinen jüngsten Engagements gehören u.a. ein Konzert mit Semen Skigin in Bad Kissingen und sein Debüt als Kai in Banevichs »The Story of Kai and Gerda« am Bolshoi Theater. Zudem war er an der CD-Einspielung von Desyatnikovs »The Children of Rosenthal« unter Alexander Vedernikov beteiligt. Sein Repertoire umfasst zudem Edgardo (»Lucia di Lammermoor«), Roméo in (»Roméo et Juliette«) und Prinz Vladimir in »Prinz Igor«. An der Semperoper Dresden gibt Pavel Valuzhin in der Saison 2018/19 sein Hausdebüt als Rodolfo in »La bohème«.