Biografie
Ballett

Olga Großer

Chorsolistin

Olga Großer feierte ihren ersten Soloauftritt 2016 in der Uraufführung der Oper »Valentina« von V. Cirigliano in Mailand. 2017 sang sie in der Uraufführung von der Oper »Bonnie and Clyde« von C. Diemer im Theater Nordhausen. 2019 war sie als Elisabeth in der Kinderoper »Tannhäuser für Kinder« auf der Bühne des Landestheaters Eisenach zu erleben. Weitere Auftritte erfolgten in Hof, Altenburg, Gera, Weimar, Magdeburg, Rudolstadt und Chemnitz. Ihr Studium begann 2008 an der Collage of Music in Kalliningrad. Seit 2012 studiert sie an der Hochschule für Musik Weimar, zuerst in der Klasse von Prof. Dr. M. Lanskoi und danach bei Larissa Krokhina. Olga Großer hat ihren Bachelor und Master of Music mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen und erwirbt zurzeit ihr Konzertexamen. Sie absolvierte 2015/2016 ein Erasmus Jahr in Mailand an der Conservatorio G.Verdi di Milano in der Klasse von Maestra D. Uccello. Während des Studiums hat sie an Projekten, wie »Die Zauberflöte« (2.Dame) und »Eugen Onegin« (Tatiana) teilgenommen. Sie wurde als Stipendiatin des Deutschlandstipendiums, YEHUDI MENUHIN Live Music Now Weimar e. V. und Lisztstiftung ausgezeichnet. 2018 wurde sie Finalistin beim Internationalem Gesangwettbewerb »International Bologna Competition«.

Termine

Ballett

Peer Gynt