Biografie
Oper

Olesya Golovneva

Solistin (Gast)

Die Sopranistin Olesya Golovneva wurde in Russland geboren und studierte am St. Petersburger Konservatorium sowie in Wien. Sie begann 2005/06 ihre Laufbahn im Ensemble der Wiener Staatsoper als Königin der Nacht (»Die Zauberflöte«). Sie gastierte u.a. in Malmö als Mimì (»La Bohème«) und in der Titelpartie von »Luisa Miller«. Zu Ihrem Repertoire gehören u.a. Tatjana (»Eugen Onegin«), Natascha (»Krieg und Frieden«), Anna Bolena sowie Konstanze in »Die Entführung aus dem Serail«, Vitellia in »La clemenza di Tito« und Valentine in »Die Hugenotten« und »Rusalka«. Die Sopranistin ist Preisträgerin des Nikolai Rimsky-Korsakow-Wettbewerbes sowie des Internationalen Gesangswettbewerbs in 's-Hertogenbosch. Für ihre Auftritte als Anna Bolena und Luisa Miller wurde Olesya Golovneva als Beste Sängerin des Jahres ausgezeichnet und für ihre Interpretation der Rusalka an der Oper Köln für den Deutschen Theaterpreis FAUST nominiert. Die Künstlerin ist als Rusalka unter der Leitung von Joana Mallwitz an die Semperoper Dresden engagiert. Zuvor war sie bereits als Violetta (»La traviata«) und Gilda (»Rigoletto«) in Dresden zu Gast. (Stand: 2022)

Mehr über Olesya Golovneva

Website von Olesya Golovneva

Olesya Golovneva
Olesya Golovneva