Oper

Ohad Naharin

Choreografie

Ohad Naharin ist Choreograf, künstlerischer Leiter der Batsheva Dance Company und Schöpfer der »Gaga«-Bewegungssprache. Geboren 1952 in Mizra, Israel, trat er 1974 der Batsheva Dance Company bei. Bereits in seinem ersten Jahr lud ihn die Gastchoreografin Martha Graham ein, sich ihrer eigenen Company in New York anzuschließen, wo Naharin 1980 sein choreografisches Debüt im Kazuko Hirabayshi Studio gab. Im folgenden Jahrzehnt waren seine Werke in New York und im Ausland zu erleben, darunter auch Stücke für die Batsheva Dance Company, die Kibbutz Contemporary Dance Company und das Nederlands Dans Theater. Naharin arbeitete eng mit seiner ersten Frau, Mari Kajiwara, zusammen, bis sie 2001 an Krebs starb. 1990 wurde Naharin künstlerischer Leiter der Batsheva Dance Company und gründete im selben Jahr Batsheva – the Young Ensemble für den Nachwuchs der Company. Seitdem sind über 30 Werke für beide Companien und viele weitere für andere Ensembles entstanden. Darüber hinaus arbeitet Naharin mit Musikern wie »The Tractor‘s Revenge«, Avi Balleli und Dan Makov, Ivri Lider und Grischa Lichtenberger zusammen. Unter dem Pseudonym Maxim Waratt komponiert und mischt er viele seiner eigenen Soundtracks und sein choreografisches Werk ist in mehreren Filmen wie Tomer Heymanns »Out of Focus« (2007) und »Mr. Gaga« (2015) der Heymann Brothers festgehalten. Zusätzlich zu seinen Bühnenstücken entwickelte Naharin mit »Gaga« eine eigene innovative Bewegungssprache, nach der die Batsheva-Tänzer ausgebildet werden und die auch international von Profitänzern und Laien angewandt wird. Naharin lebt als Staatsbürger der USA und Israel derzeit mit seiner Frau, der Tänzerin und Kostümdesignerin Eri Nakamura, und ihrer gemeinsamen Tochter Noga in Israel.

Biographie

Ohad Naharin ist Choreograf, künstlerischer Leiter der Batsheva Dance Company und Schöpfer der »Gaga«-Bewegungssprache. Geboren 1952 in Mizra, Israel, trat er 1974 der Batsheva Dance Company bei. Bereits in seinem ersten Jahr lud ihn die Gastchoreografin Martha Graham ein, sich ihrer eigenen Company in New York anzuschließen, wo Naharin 1980 sein choreografisches Debüt im Kazuko Hirabayshi Studio gab. Im folgenden Jahrzehnt waren seine Werke in New York und im Ausland zu erleben, darunter auch Stücke für die Batsheva Dance Company, die Kibbutz Contemporary Dance Company und das Nederlands Dans Theater. Naharin arbeitete eng mit seiner ersten Frau, Mari Kajiwara, zusammen, bis sie 2001 an Krebs starb. 1990 wurde Naharin künstlerischer Leiter der Batsheva Dance Company und gründete im selben Jahr Batsheva – the Young Ensemble für den Nachwuchs der Company. Seitdem sind über 30 Werke für beide Companien und viele weitere für andere Ensembles entstanden. Darüber hinaus arbeitet Naharin mit Musikern wie »The Tractor‘s Revenge«, Avi Balleli und Dan Makov, Ivri Lider und Grischa Lichtenberger zusammen. Unter dem Pseudonym Maxim Waratt komponiert und mischt er viele seiner eigenen Soundtracks und sein choreografisches Werk ist in mehreren Filmen wie Tomer Heymanns »Out of Focus« (2007) und »Mr. Gaga« (2015) der Heymann Brothers festgehalten. Zusätzlich zu seinen Bühnenstücken entwickelte Naharin mit »Gaga« eine eigene innovative Bewegungssprache, nach der die Batsheva-Tänzer ausgebildet werden und die auch international von Profitänzern und Laien angewandt wird. Naharin lebt als Staatsbürger der USA und Israel derzeit mit seiner Frau, der Tänzerin und Kostümdesignerin Eri Nakamura, und ihrer gemeinsamen Tochter Noga in Israel.

Ohad Naharin
In folgenden Stücken mitwirkend: